C-QUADRAT ARTS Total Return Fonds trotzen dem Börsencrash

Wien/Frankfurt (OTS) -

  • Aktienquote der Total Return Fonds bereits vor dem Crash auf 0% -20% reduziert
  • YTD Performance der C-QUADRAT ARTS Total Return Fonds zwischen leichten Gewinnen und moderaten Verlusten

Nicht für alle Anleger war der gestrige Crash an den Aktienmärkten ein Performance-Super-Gau. Die Total Return Fonds von C-QUADRAT - the fund company, und ARTS Asset Management haben schon vor der starken Abwärtsbewegung an den internationalen Finanzmärkten rechtzeitig die Aktienquoten deutlich reduziert und somit den Investoren herbe Verluste erspart. Aktuell halten die C-QUADRAT ARTS Total Return Fonds eine Aktienquote zwischen 0 und maximal 20%. Die monatliche Performance auf Basis einer Year to Date Betrachtung schwankt zwischen leichten Gewinnen (C-QUADRAT ARTS Total Return Reduced Market Risk, Performance per 21.1.2008, plus +0,63%) und moderaten Verlusten (z.B. C-QUADRAT ARTS Total Return Dynamic, Performance per 21.1.2008, minus -2,68%). Im Vergleich dazu verlor der Weltaktienindex (MSCI World) in den ersten Wochen des neuen Jahr schon mehr als -11%, der DAX ist seit Jahresanfang minus -15,8% und der ATX minus -17,7% (alle Werte Schlusskurs per 21.1.2008). Mit einem Verlust im DAX von -7,16% war der gestrige Handelstag der fünft schlechteste in der gesamten Geschichte des wichtigsten deutschen Aktienindex. In diesem schwierigen Umfeld lieferte das computergesteuerte Trendfolge Modell von ARTS Asset Management, einem Unternehmen der C-QUADRAT Gruppe, eine echte Bewährungsprobe. Getreu dem Motto: "Gewinne laufen lassen, Verluste begrenzen". Dazu Leo Willert, Gründer und Head of Trading von ARTS: "In den Turbulenzen der letzten Tage konnte unser Handelsmodell die Gelegenheit nutzen um zu zeigen, dass unsere verschiedenen Absicherungsmechanismen im Ernstfall auch wirklich greifen. Durch Stopp-Loss Mechanismen und die aktive Steuerung der Aktienquote hatten wir bereits Mitte des Monats die Aktienquote deutlich reduziert und konnten so die größten Verluste vermeiden. In den Total-Return-Portfolios konnten wir den Drawdown gegenüber dem Weltaktienindex um zwischen 7 und 10% minimieren. Drehen die Märkte wieder nach oben, erhöhen wir sukzessive die Aktienquote und haben somit wieder die Chance auf neue Gewinne." Das System orientiert sich bei der Festlegung der Aktienquote an der Entwicklung des MSCI-World Index. "Vereinfacht gesprochen erhöht das System die Aktienquote bis zu 100% solange sich der MSCI-World in einem Aufwärtstrend befindet. Fällt der Index, wird die Aktienquote schrittweise reduziert. Zusätzlich gibt es sogenannte Stopp-Loss-Limits, die dann eintreten, sollte ein Zielfonds unter einen bestimmten Wert fallen. Das löst umgehend ein Verkaufssignal aus - emotionslos und schnell. Im aktuellen Fall sind wir sehr stark in Rentenfonds investiert mit Schwerpunkt auf Inflation-Linked-Bonds. Unser System reagiert schneller auf Marktveränderungen als die meisten anderen aktiv gemanagten Fonds", so Willert weiter. Die C-QUADRAT ARTS Fonds wurden in der Vergangenheit bereits mehrfach für ihre ausgezeichnete Performance ausgezeichnet und erhielten ebenso Top-Ratings internationaler Rating Agenturen. "Wir glauben, der Schlüssel zu einem langfristigen Anlageerfolg liegt darin, in positiven Aktienzeiten - wie wir sie in den letzten knapp 5 Jahren erlebt haben - mit einer hohen Aktienquote positive Renditen zu erzielen und in langen, starken Korrekturen signifikant weniger zu verlieren als der Gesamtmarkt." Bisher ist diese Strategie durchaus aufgegangen. Seit Mandatsübernahme beim C-Quadrat ARTS Total Return Global AMI am 27.3.2003 konnte der Fonds ein Plus von +67,70% und liegt damit um mehr als 30% vor dem MSCI World EUR. Ein großer Teil der Outperformance kommt aus dem Reduzieren der Verluste der letzten Wochen. Das computergesteuerte Trendfolgemodell überwacht täglich über 10.000 Investmentfonds aus 56 Ländern und 14 Branchen. Aktuell findet die Fondsauswahl auf einer Basis von über 3,5 Millionen Datensätzen statt. Weitere Informationen und Performancedaten zu den Fonds finden sie unter: www.c-quadrat.com oder www.arts.com.gi C-QUADRAT - the fund company - ist ein europaweit tätiger, unabhängiger Asset Manager. Das Unternehmen wurde 1991 gegründet, verfügt seit 2003 über eine eigene Kapitalanlagegesellschaft und notiert seit November 2006 im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse. Das Team von C-QUADRAT hat sich mit seiner Tätigkeit als Asset Manager, der Analyse und dem Management von Investmentfonds sowie der Konzeption strukturierter Produkte europaweit einen Namen gemacht. Zahlreiche international tätige Banken, Versicherungen und Finanzdienstleistungsunternehmen vertrauen auf das Know-how von C-QUADRAT. ARTS Asset Management GmbH ist ein österreichisches Finanzdienst-leistungsunternehmen mit Sitz in Wien, das sich auf die Entwicklung technischer, quantitativer Handelssysteme spezialisiert hat. Komplexe mathematische Regelwerke bilden die Grundlage für ein aktives Fondsmanagement, bei dem alle Anlageentscheidungen unabhängig von menschlichen Emotionen getroffen werden. Basis für den erfolgreichen Einsatz vollautomatisierter Handelssysteme bildet eine eigens entwickelte, sorgfältig gepflegte und mehrmals täglich aktualisierte Datenbank, die diverse Daten zu ca. 10.000 Investmentfonds weltweit umfasst. Mit dieser Datenbank werden pro Monat mehr als 3,5 Millionen Datensätze verarbeitet. Die konsequente Umsetzung der Firmenphilosophie erwies sich von Anfang an als die richtige Strategie. ARTS ist für das Management zahlreicher Investmentfonds im In- und Ausland verantwortlich und hat für hervorragende Managementleistungen und Anlageergebnisse bereits vielfache Auszeichnungen erhalten. Gegenwärtig werden mit dem ARTS-Handelssystem über 590 Millionen Euro verwaltet. Rückfragehinweis:

Mag. Andreas Wimmer
Vorstand
C-QUADRAT Investment AG
Tel. +43-1-515 66 - 315
Fax +43-1-515 66 - 359
a.wimmer@investmentfonds.at

~

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | CQU0001