Donaustadt: Ausstellung "Der Kragen" endet am 30.1.

Bezirksmuseum 22 am Mittwoch und am Sonntag geöffnet

Wien (OTS) - Kunstvoll gefertigte Krägen aus der Zeit von 1900 bis 1940 werden derzeit im Bezirksmuseum Donaustadt (Wien 22., Am Kagraner Platz 53/54) ausgestellt. In den Museumsräumen im "Alten Feuerwehrhaus" läuft noch bis Mittwoch, 30. Jänner, die Schau "Der Kragen - des Gewandes Zier". Die Gäste sehen Krägen in vielerlei Formen und Größen, produziert aus verschiedensten Materialien unter Anwendung unterschiedlicher Techniken. Alle Exponate gehören der Sammlerin Maria Theresia Kiesling. Feine Spitzenkrägen, Matrosenkrägen, Uniformkrägen, Herrenhemdkrägen und zahlreiche andere Kragenvarianten kann man am Mittwoch (17 bis 19 Uhr) und Sonntag (10 bis 12 Uhr) bestaunen. Der Zutritt ist kostenlos.

Exquisite Handarbeiten gibt es im Bezirksmuseum Donaustadt zu sehen. Gezeigt werden beeindruckende Beispiele für Häkeleien, Klöppelarbeiten, Nähereien, Stickereien und zahlreiche weitere Herstellungsarten bei Krägen. Maschinell hergestellte Krägen sind auch vorhanden. In der Sonder-Ausstellung "Der Kragen - des Gewandes Zier" findet man sowohl prächtige Kleiderkrägen als auch einfache Krägen von Arbeitsgewand vor. Komplizierte Kragenmuster belegen das beträchtliche handwerkliche Geschick der Erzeuger. Fotografien aus vergangenen Jahren ergänzen die Schau und dokumentieren manche Veränderung in der Kragenmode.

o Allgemeine Informationen: Bezirksmuseum Donaustadt: www.bezirksmuseum.at/donaustadt/

(Schluss) enz

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Oskar Enzfelder
Tel.: 4000/81 057
E-Mail: oskar.enzfelder@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0002