Neue KÄRNTNER TAGESZEITUNG: Kommentar: Ein "Schuss nach hinten", wirklich! (von Gabi Russwurm-Biro)

Ausgabe, 22.01.2008

Klagenfurt (OTS) - Für die Meinungsforscher des Landes waren die Islam-Attacken der freiheitlichen Spitzenkandidatin in der Endphase des Gemeinderatswahlkampfs in Graz ein "Schuss nach hinten". So beruhigend kann man aber eigentlich die Zeichen nicht deuten. Ein Rechtsruck in Graz steht außer Frage und alle anderen rückten zur Mitte.

Trotzdem verzeichnet die FPÖ den größten Stimmenzuwachs seit 1999 und das stimmt bedenklich gerade wegen ihrer Anti-Islamkampagne. Die noch Folgen nach sich ziehen wird. Plus 3,11 Prozent sind ein Anstieg und das bedeutet eines: Traurigerweise kann man in Österreich mit Menschenhatz Wähler mobilisieren - rechts und die Mitte.
Fast jeder Zweite ist gar nicht wählen gegangen. Und das ist auch traurig: Denn nicht einmal ein untergriffiger menschenunwürdiger Wahlkampf lockt die Wähler hinter dem Ofen hervor, um dieser Art von Kampagnen eine deutliche Absage zu geben. Nein, im Gegenteil: Das BZÖ - auch ausländerfeindlich veranlagt - ist sogar frisch eingezogen ins Grazer Rathaus ...

@gabi.russwurm@ktz.at"

Rückfragen & Kontakt:

"Neue Kärntner Tageszeitung"
Viktringer Ring 28
9020 Klagenfurt

Gabi Russwurm-Biro
Tel.: 0463/5866-503
E-Mail: gabi.russwurm@ktz.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KTI0001