AVISO: Präsentation der Studie "Sozialhilfevollzug in Österreich"

Mindestsicherung: Ohne Blick auf den Vollzug, bleibt jede Sozialhilfereform ein Papiertiger.

Wien (OTS) - Eine österreichweite Erhebung der Armutskonferenz zeigt, dass es im Sozialhilfevollzug in vielen Bereichen grobe und rechtswidrige Mängel gibt. Die Ergebnisse der Studie im Detail und Vorschläge zur Verbesserung möchten wir Ihnen in einem Pressegespräch präsentieren.

am Do, 24.Jänner 08
10.00 Uhr
Cafe Max, Stubenring 16, 1010 Wien

mit den StudienautorInnen:

Norbert KRAMMER VertretungsNetz -Sachwalterschaft, Patientenanwaltschaft und Bewohnervertretung, Salzburg. Martina KARGL Grundlagenreferentin Caritas Wien. Martin SCHENK Sozialexperte Diakonie Österreich. Andrea ABEDI Sozialarbeiterin, Sozialberatung.

Über Ihr Interesse würden wir uns sehr freuen.

Rückfragen & Kontakt:

DIE ARMUTSKONFERENZ - Österr. Netzwerk gegen Armut und soziale
Ausgrenzung.
www.armutskonferenz.at
Die Mitgliedsorganisationen der Armutskonferenz betreuen und
unterstützen 500 000 Hilfesuchende im Jahr.
0664/ 544 55 54 oder 01/ 409 80 01
Koordinationsbüro: 01/ 402 69 44

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ARM0001