SP-Strobl: Auch jüngste ABA-Bilanz Bestätigung für ausgezeichnete Standortpolitik Wiens

2007 mehr als die Hälfte aller ausländischer Betriebsansiedlungen in Wien

Wien (SPW-K) - "Einmal mehr ist auch die heute, Montag, veröffentlichte Bilanz der Austrian Business Agency (ABA) über die Ansiedlung von ausländischen Unternehmen in Österreich im Jahr 2007 ein besonders aussagekräftiger Beweis für die ausgezeichnete Wirtschafts- und speziell Standortpolitik Wiens", stellte Montag der Wirtschaftssprecher der SPÖ Wien, Gemeinderat Kommerzialrat Fritz Strobl, in einer Reaktion im Pressedienst der SPÖ Wien auf die ABA-Angaben fest.

"Mehr als die Hälfte, nämlich 52 Prozent oder 105 Betriebe von österreichweit 201 Unternehmen, haben die Bundeshauptstadt, die ein Fünftel der gesamtösterreichischen Bevölkerungszahl aufweist, als Standort gewählt. Das ist ein besonders markantes Zeichen der internationalen wirtschaftlichen Wertschätzung für die Stadt", betonte Strobl, der auch die ausgezeichnete Zusammenarbeit zwischen der ABA und dem Wiener Wirtschaftsförderungsfonds in Sachen Betriebsansiedlungen hervorhob. Die jüngste Statistik, so der Mandatar, widerlege auch die ständige heftige Kritik der Opposition, vor allem der Wiener ÖVP, über die angeblich schlechte Standortpolitik Wiens. "Wien ist und bleibt nicht zuletzt dank der ausgezeichneten Politik der sozialdemokratischen Stadtregierung weiterhin ein besonders attraktiver Wirtschaftsstandort", schloss Strobl. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Klub Rathaus, Presse
Franz Schäfer
Tel.: (01) 4000-81923
Fax: (01) 4000-99-81923
franz.schaefer@spw.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10005