Deloitte Global Economic Outlook 2008: USA und China bestimmen die Weltwirtschaft

Deloitte Report nimmt Weltwirtschaft unter die Lupe

Wien (OTS) - Pünktlich zum Weltwirtschaftsgipfel in Davos legt Deloitte den alljährlichen "Global Economic Outlook" vor. Die Wegkreuzung der Pfade Amerikas und Chinas werden die Trends 2008 bestimmen, die auch Auswirkungen auf Westeuropa haben.

Der Report verdeutlicht, dass sich mittelfristig das Schicksal der globalen Wirtschaft an der Wegkreuzung zweier Länder entscheiden wird: China und die USA. Gemeinsam teilen sich die beiden Wirtschaftsgiganten einen beträchtlichen Anteil des weltweiten Wirtschaftswachstums und Importzuwachses und stimulieren dadurch Exporte und Wirtschaftswachstum in der ganzen Welt. Folglich hat ein finanzielles Ungleichgewicht zwischen diesen beiden Ländern ebenso entscheidende und mitunter global schwerwiegende Auswirkungen auf Wachstum, Wechselkurs und Zinssatz.

Die Weltwirtschaft befindet sich momentan in einer Übergangsphase - eine Ära der wirtschaftlichen Expansion geht zu Ende. Initiiert wurde diese Bewegung durch das Platzen der Blase auf dem US-amerikanischen Immobilienmarkt. Blasen platzen nicht zufällig -der Grund dafür sind ökonomische Turbulenzen. Im konkreten Fall war das ökonomische Ereignis der gewaltige Liquiditätsfluss von China in die USA. Spektakuläre Einzelfälle wie die Beteiligung des Chinesischen Staatsfonds an Blackstone sind nur die Spitze des Eisbergs.

Im "Global Economic Outlook 2008" zeigt Deloitte, wie das gestörte wirtschaftliche Gleichgewicht zwischen dem US-amerikanischen und chinesischen Immobilienmarkt letztlich zum Entstehen der Blase am US-amerikanischen Markt beigetragen hat. Der folgende Kollaps und Ausbruch der Immobilienkrise hatte starke Auswirkungen auf die Weltwirtschaft. Aktuelle Pressemeldungen sind voll davon.

Der Report prognostiziert den zukünftigen Kurs der Weltwirtschaft und ihrer wesentlichen Player, z.B. mit Länderstudien über USA, China, Indien, Russland und Westeuropa. Deloitte erläutert kurz und bündig, was zu aktuellen Themen (z.B. Credit Crunch) und Dauerbrennern wie Ölpreis, Dollarkurs, Inflation zu erwarten ist.

Prof. Josef Schuch, Clients & Markets Partner bei Deloitte:
"Unsere Deloitte Research Werkstatt erstellt alljährlich - neben vielen Detailstudien - einen Ausblick auf die Weltwirtschaftslage des kommenden Jahres. Ein Blick in den Rückspiegel zeigt, dass unser Think Tank mit seinen Prognosen oft sehr gut lag."

Die Studie (16 Seiten pdf, Englisch) steht zum Download im Internet bereit:
http://www.ots.at/redirect.php?deloitte2

Über Deloitte

Deloitte ist eine der führenden Prüfungs- und Beratungsgesellschaften in Österreich. Als einzige der "Big Four" bietet Deloitte ein umfassendes Leistungsspektrum aus Wirtschaftsprüfung, Steuerberatung, Unternehmensberatung und Corporate Finance-Beratung. Deloitte Österreich betreut Unternehmen und Institutionen jeder Rechtsform und Größe aus fast allen Wirtschaftszweigen. Über den Verbund mit Deloitte Touche Tohmatsu ist Deloitte mit 120.000 Mitarbeitern in über 150 Ländern auf der ganzen Welt vertreten.

Deloitte Touche Tohmatsu ist ein Verein schweizerischen Rechts und haftet als solcher nicht für seine Mitgliedsunternehmen und deren zugehörige Gesellschaften. Die Mitgliedsunternehmen, auch wenn sie unter den Bezeichnungen "Deloitte", "Deloitte & Touche", "Deloitte Touche Tohmatsu" oder einem damit verbundenen Namen auftreten, sind rechtlich selbstständig und unabhängig und haften nicht für das Handeln oder Unterlassen eines anderen Mitgliedsunternehmens. Leistungen werden jeweils durch die einzelnen Mitgliedsunternehmen und nicht durch den Verein Deloitte Touche Tohmatsu erbracht.

Rückfragen & Kontakt:

Elisabeth M. Seidl
Marketing Deloitte
Tel.:+43-(1)-537 00-8540
E-Mail: eseidl@deloitte.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0004