Bundeskanzler Gusenbauer legt Senatorkarte mit heutigem Tage zurück

Differenzbetrag für Upgrading wird an AUA überwiesen

Wien (OTS) - Nachfolgend die Erklärung des Bundeskanzlers zum AUA/Lufthansa Senator-Status:

Dr. Alfred GUSENBAUER besitzt eine Miles&More-SenatorCard seit dieses Kundenbindungsprogramm von Lufthansa/AUA besteht.

Auf das Meilenkonto der Senatorkarte werden und wurden mit Zutun von Dr. Gusenbauer ausschließlich Privatflüge gebucht. (siehe Selbstverpflichtungserklärung des Abgeordneten zum Nationalrat Dr. Alfred GUSENBAUER vom 22.02.2003 in Erfüllung eines Generalbeschlusses der Präsidiale des österreichischen Nationalrates vom 04.12.2002.)

Ob aufgrund der eingeschränkten privaten zeitlichen Verfügung von Dr. Alfred GUSENBAUER die Bedingungen für eine Weiterführung der AUA/Lufthansa Miles&More-Karte gegeben ist, ist ausschließlich eine Entscheidung von Lufthansa/Austrian Airlines.

Um dem Unternehmen diese Entscheidung zu ersparen, wird Dr. Alfred GUSENBAUER die Senator Karte mit Wirkung vom heutigen Tage zurückgeben.

Zur Frage des Flugs Wien - Bangkok am 20.12., 23:30 Uhr stellt Dr.  GUSENBAUER fest:

Zu keinem Zeitpunkt haben Dr. Alfred GUSENBAUER oder seine Lebensgefährtin um ein Upgrading ihres Fluges ersucht: weder im Austausch für Meilenkontingente, Vouchers oder Ähnlichem.

Vielmehr hat kurz vor dem Abflug das AUA-Personal Dr. GUSENBAUER informiert, dass er und seine Familie aufgrund von freien Plätzen in die Business Class umgesetzt worden seien.

Dr. GUSENBAUER und seine Familie haben sich dafür beim AUA-Personal bedankt.

Obwohl Dr. Gusenbauer kein Upgrading für sich und seine Familie erbeten hat, wird er den Differenzbetrag an die AUA überweisen.

Rückfragen & Kontakt:

Stefan Pöttler
Pressesprecher des Bundeskanzlers
Tel. (01) 531 15 - 2917

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NBU0002