FPÖ beantragt Kontrollamtsprüfung der "Causa Ronacher"

Wien (OTS) - Die FPÖ beantragt eine Kontrollamtsprüfung zur "Causa Ronacher". Gemeinderat Harald Stefan begründete den Antrag am Montag in einem Pressegespräch mit der Notwendigkeit, das Baugeschehen im Hinblick auf seinen ordnungsgemäßen Verlauf und seine Sparsamkeit zu überprüfen. Auch sei nach wie vor unklar, wohin die künstlerische Ausrichtung des Hauses gehen solle.

Das Ronacher sei bereits einmal renoviert worden , sagte Stefan, das Budget für das nunmehrige Projekt sei zunächst mit 34,1 und dann mit 46,8 Millionen Euro veranschlagt worden. Nun habe man einerseits Abstriche bei dem " großmannssüchtigen" Vorhaben machen müssen, andererseits werde der Budgetrahmen überschritten. Kosten von annähernd 50 Millionen Euro seien absehbar. Auch die ursprünglichen Zeitvorgaben für die Arbeiten hätten nicht gehalten.

Weitere Informationen: Gemeinderatsklub der FPÖ, Tel.: 4000/81 798, Internet: www.fpoe-wien.at/ (Schluss) gab

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Dr. Martin Gabriel
Tel.: 4000/81 842
E-Mail: martin.gabriel@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0017