LH Sausgruber erfreut über besten Winterstart seit langem

Zweistellige Zuwächse bei Gästen und Übernachtungen

Bregenz (VLK) - Vorarlbergs Tourismusbetriebe sind so erfolgreich wie lange nicht in den Winter gestartet, zeigt sich Landeshauptmann Herbert Sausgruber erfreut. In den ersten beiden Monaten dieser Wintersaison wurden 19 Prozent mehr Gäste und 14,9 Prozent mehr Übernachtungen gezählt als zum Saisonstart 2006/07.

Der neue Tourismusbericht der Landesstelle für Statistik nennt die Details. Im November 2007 buchten 46.560 (+17,7 Prozent) Gäste 107.100 (+15,7 Prozent) Nächtigungen. Im Dezember wurden 160.900 (+19,4 Prozent) Ankünfte und 667.160 (+14,8 Prozent) Übernachtungen verzeichnet.

"Das ist der beste Saisonstart der letzten zehn Jahre", freut sich auch die Marketingchefin von Vorarlberg Tourismus, Brigitte Plemel. Der frühe Wintereinbruch habe, unterstützt durch entsprechende Berichterstattung in den Medien, besonders Gäste aus dem deutschen Nahraum zu einem spontanen Urlaub in Vorarlberg inspiriert.

Privatzimmer und Massenunterkünfte kamen auf ein Nächtigungsplus über 20 Prozent. Zweistellige Zuwächse verzeichneten auch Hotels, Gasthöfe und Pensionen (+16,3 Prozent) sowie gewerbliche Ferienwohnungen (+12,5 Prozent).

Hotels, Gasthöfe, Pensionen gew. Ferienwohnungen 516.001 Nächtigungen +16,1 Prozent Private Ferienwohnungen 146.131 Nächtigungen +9,5 Prozent Privatzimmer 54.898 Nächtigungen +20,6 Prozent Campingplätze 24.026 Nächtigungen +4,8 Prozent Massenunterkünfte 33.207 Nächtigungen +20,5 Prozent

Alle Regionen konnten im bisherigen Winter Gäste- und Nächtigungssteigerungen verbuchen. Am Arlberg reisten rund 8.700 Gäste mehr an als im Vorjahr (+39,9 Prozent). Der Bregenzerwald begrüßte 7.000 Besucher mehr (+20,7 Prozent). Nächtigungsstärkste Region bleibt das Montafon.

Nächtigungsziffer Veränderung Region Nov. und Dez. Nov. und Dez. 2006 2007 absolut in Prozent Alpenregion Bludenz 68.760 86.139 +17.379 +25,3 Arlberg 111.469 141.364 +29.895 +26,8 Bodensee-Vorarlberg 93.558 103.242 +9.684 +10,4 Bregenzerwald 133.477 153.506 +20.029 +15,0 Kleinwalsertal 104.621 114.949 +10.328 +9,9 Montafon 162.087 175.063 +12.976 +8,0 VORARLBERG 673.972 774.263 +100.291 +14,9

Die Zahl der Nächtigungen inländischer Gäste stieg um 9,7 Prozent. 63 Prozent aller Nächtigungen werden von Deutschen gebucht (+16 Prozent). Auch beim zweitstärksten Herkunftsland, den Niederlanden, wurde ein großes Nächtigungsplus erzielt (+17 Prozent).

Nächtigungsziffer Veränderung Herkunftsländer Nov. und Dez..Nov. und Dez. 2006 2007 absolut in Prozent Österreich 66.020 72.403 +6.383 +9,7 Deutschland 420.646 489.097 +68.451 +16,3 Niederlande 53.441 62.606 +9.165 +17,1 Schweiz u. Liechtenstein 57.137 61.258 +4.121 +7,2 Vereinigtes Königreich 20.213 21.547 +1.334 +6,6 Belgien 10.991 13.016 +2.025 +18,4 Frankreich, Monaco 10.476 11.921 +1.445 +13,8 Italien 4.932 5.218 +286 +5,8 USA 4.704 4.669 -35 -0,7 Griechenland 2.696 3.150 +454 + 16,8 Spanien 2.260 2.939 +679 +30,0 Luxemburg 2.372 2.901 +529 +22,3 Schweden 1.210 2.292 +1.082 +89,4 Dänemark 1.252 1.503 +251 +20,0 übriges Ausland 15.622 19.743 +4.121 +26,4 Gesamt 673.972 774.263 +100.291 +14,9

Die Gäste verbrachten im Schnitt 3,73 Tage in Vorarlberg. Der Durchschnitt seit der Wintersaison 1997/1998 ergibt eine Aufenthaltsdauer von 4,23 Tagen.

Bisherige Wintersaison Ankünfte Nächtigungen Durchschn. Aufenthaltsdauer 1997/1998 148.852 708.640 4,76 1998/1999 162.543 737.976 4,54 1999/2000 154.135 685.207 4,45 2000/2001 153.037 669.080 4,37 2001/2002 172.024 736.554 4,28 2002/2003 173.909 764.791 4,40 2003/2004 163.684 707.017 4,32 2004/2005 162.330 650.457 4,01 2005/2006 174.921 666.575 3,81 2006/2007 174.310 673.972 3,87 2007/2008 207.462 774.263 3,73 Durchschn.Aufenth. 1997 - 2007 167.928 706.776 4,23

Tourismusjahr 2007: Knapp acht Millionen Übernachtungen

Mit dem Dezember ist auch das Kalenderjahr 2007 vollständig. Über das ganze Jahr wurden 1.877.700 Gäste und 7.959.786 Übernachtungen gezählt. Gegenüber 2006 sind das 3,4 Prozent mehr Gäste und 2,2 Prozent mehr Übernachtungen.

Die gewerblichen Beherbergungsbetriebe verzeichneten ein Nächtigungsplus von 2,5 Prozent, die Privatquartiere hingegen ein Minus von 3,7 Prozent. Die Anreise der Gymnaestrada-Teilnehmer im Juli 2007 erklärt das starke Ergebnis bei den Massenunterkünften (+26,6 Prozent Ankünfte, +48,6 Prozent Nächtigungen). Dies ist auch mit ein Grund für die Nächtigungssteigerung in der Region Bodensee-Vorarlberg (+20,1 Prozent).

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20137
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0006