"Neue Kärntner Tageszeitung" - KOMMENTAR VON CLAUDIA GRABNER: Lei losn beängstigt

Klagenfurt (OTS) - Kollektiv soll es damals gewesen sein - das Nichtwissen des Jahres 1938. War es das? Unzweifelhaft ist, dass man das Ausmaß nicht erahnen konnte. Wie auch ... 70 Jahre, nachdem sich das widerwärtigste Kapitel menschlicher Geschichte seinen Weg bahnen konnte, weil man kollektiv nicht wusste, haben wir heute eine Debatte zu führen, von der man glaubte, sie nie mehr führen zu müssen: eine Debatte um das böse, gewalttätige Andere ...

Die Botschaften sind eindeutig: Ausländer, Asylwerber, Andersgläubige - um unsere Unschuld zu bewahren, sollen sie unser aller Schuld tragen. Kriminalitätsraten, Krawalle, Ausschreitungen, selbst die harmloseste PISA-Niederlage. Heute kann niemand sagen, dass wir nicht wissen. Wir sehen, hören, lesen täglich von jener Politik, die ganz gezielt Ängste bedient, um den Konflikt zu schüren. Bis zum Hass ist es nicht weit. Wer schreit stopp, wenn ein Landeshauptmann(!) per Brief Menschen zur Menschenhatz aufruft? - Es ist beängstigend, wie unaufgeregt wir bleiben.

Rückfragen & Kontakt:

Neue Kärntner Tageszeitung
Viktringer Ring 28
9020 Klagenfurt

Mag. Claudia Grabner
Tel.: 0463/5866-532
E-Mail: claudia.grabner@ktz.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KTI0001