Kadenbach: Landesförderung für Wildnisgebiet Dürrenstein beschlossen

Einmaliges Naturjuwel auch für die Zukunft erhalten

St. Pölten, (SPI) - Das Wildnisgebiet Dürrenstein zählt zu den wertvollsten heimischen Naturjuwelen und ist das bedeutendste Urwaldgebiet Österreichs. "Für die Umsetzung des Jahresprogramms 2008 erhält der Verein Schutzgebietsverwaltung Wildnisgebiet Dürrenstein eine Förderung aus Mitteln des Naturschutzes in der Höhe von 147.973,84 Euro", berichtet NÖ Naturschutzlandesrätin Karin Kadenbach. Das Wildnisgebiet Dürrenstein im niederösterreichischen Mostviertel ist ein einmaliges Rückzugsgebiet für seltene Tier- und Pflanzenarten. In der Tierwelt des Wildnisgebietes ist fast das gesamte nordalpine Artenspektrum vertreten, sogar Luchse, Alpensalamander, Steinadler, der seltene Weißrückenspecht oder alle vier in Österreich vorkommenden Raufußhuhnarten, Auer-, Birk-, Hasel-und Alpenschneehuhn, sind hier zu finden. "Weltweit sind die Urwälder von der Vernichtung bedroht. In vielen Ländern sind sie bereits vollkommen verschwunden. Umso wichtiger ist es, dieses komplexe Ökosystem zu schützen", unterstreicht LR Kadenbach. ****

Das Naturschutzprojekt Wildnisgebiet Dürrenstein wurde zwischen 1997 und 2001 mit Hilfe maßgeblicher Förderungen durch die EU-Kommission realisiert. Durch die Kooperation mit den Grundeigentümern, der Familie Rothschild und der Österreichischen Bundesforste AG, ist es gelungen, diesen letzten bedeutenden Urwaldrest Mitteleuropas dauerhaft zu schützen. 2003 erfolgte die Anerkennung des ersten Wildnisgebietes Österreichs in der Kategorie I nach den Kriterien der Weltnaturschutzorganisation IUCN. "Wir haben in Niederösterreich mit diesem tatsächlich einzigartigen Urwaldgebiet einen bedeutenden Schatz, den es zu hüten und zu bewahren gilt. Denn dieses Stück wirklich unberührter Natur ist absolut unwiederbringlich", so Landesrätin Kadenbach abschließend.
(Schluss) kr

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-NÖ-Landesregierungsfraktion
SPÖ-NÖ-Landtagsklub
Mag. Andreas Fiala
Pressesprecher
Tel: 02742/9005 DW 12794
Mobil: 0664 20 17 137
andreas.fiala@noel.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0007