Van der Bellen: Grüne in Grazer Stadtregierung wären starkes Signal gegen rechte Hetze

Wahlausgang in Graz auch für internationalen Ruf der Stadt von Bedeutung

Wien (OTS) - "Die morgige Gemeinderatswahl in Graz wird nach der Hetze gegen eine religiöse Minderheit im Wahlkampf auch internationale Aufmerksamkeit auf sich ziehen. "Die GrazerInnen können bei dieser Wahl entscheiden, ob Graz als Stadt der Menschenrechte gesehen wird, oder als Stadt, in der Hetze gegen eine religiöse Minderheit sich auszahlt. Mit dieser Wahl wird also nicht nur über fünf Jahre Kommunalpolitik entschieden, sondern auch über den Stellenwert der Menschenrechte in der zweitgrößten Stadt Österreichs. Es wäre ein wichtiges Zeichen, wenn die GrazerInnen gerade im heurigen Gedenkjahr dem Rassismus und der Hetze gegen ein religiöse Minderheit eine klare Absage erteilen", so Alexander Van der Bellen, Bundessprecher der Grünen, zur morgigen Gemeinderatswahl in Graz.

Ein Einzug der Grünen in die Grazer Stadtregierung wäre ein starkes Signal für die Menschenrechte, für den Klimaschutz und die Bekämpfung des Feinstaubs. "Die Grünen sind die einzige Partei, die sich immer konsequent von rechter Hetze abgegegrenzt haben", so Van der Bellen.

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen, Tel +43-1-40110-6707, presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0001