Brinek zeigt sich über die Nominierung von Frauen als Uni-Rätinnen erfreut

Wien, 17. Jänner 2008 (ÖVP-PK) ÖVP-Wissenschaftssprecherin Dr. Gertrude Brinek zeigt sich über die Nominierung von Frauen als Uni-Rätinnen durch Wissenschaftsminister Hahn und Bildungsministerin Schmied erfreut. Es sei wichtig und gut, dass sich die Nominierung von Siemens-Österreich-Chefin Brigitte Ederer und Politikwissenschafterin Eva Kreisky am Gehrer-Vorschlag von einem
50 Prozent-Anteil an Frauen orientiere, so Brinek weiter. ****

Außerdem spricht sich Brinek dafür aus, dass es künftig eine eindeutige Formulierung im Universitätsgesetz geben soll, damit „die Zusammensetzung der künftigen Uni-Räte sicher aus Frauen und Männern bestehen muss“. Einige Universitäten haben mit ihren Nominierung – 100 Prozent - gezeigt, dass es diesbezüglich noch einen Lernbedarf gibt. „Gleichberechtigung von Frauen ist uns in der ÖVP ein großes Anliegen“, schließt die ÖVP-Wissenschaftssprecherin.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien
Tel.:(01) 401 26-420; Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0003