Ö1-Wirtschaftsmagazin "Saldo": 3,6 % Rekordinflation - Nur Ärgernis oder schon ein Sozialproblem?

Wien (OTS) - Die derzeitige Rekordinflation ist Thema des von Herbert Hutar gestalteten "Saldo - das Wirtschaftsmagazin" am Freitag, den 18. Jänner um 9.45 Uhr in Ö1.

Im vergangenen Dezember hatte Österreich die höchste Inflationsrate seit 14 Jahren. Die Hauptpreistreiber sind Treibstoff, aber auch - und das ist neu - Nahrungsmittel. Sie sind mit mehr als acht Prozent Preissteigerung und einem Gewicht von 25 Prozent am Verbraucherpreisindex Hautpreistreiber geworden. An den weltweiten Agrarmärkten steigen die Preise für Milch und Getreide, auch die Fleischpreise werden steigen. Mit plus 23 Prozent zählen auch die Benzin- und Dieselpreise zu den Hauptpreistreibern, dazu kommen Heizöl, Gas und Strom. Wenn es Grundbedürfnisse wie Essen, Heizen und Mobilität betrifft, gilt Inflation als besonders unsoziale Erscheinungsform des Wirtschaftslebens, da einkommensschwache Gruppen voll getroffen werden. Fachleute sehen bestenfalls gegen Jahresende eine Entspannung. Nähere Informationen zum Programm von Österreich 1 sind abrufbar unter http://oe1.ORF.at (ih)

Rückfragen & Kontakt:

ORF Radio Öffentlichkeitsarbeit
Isabella Henke
Tel.: (01) 501 01/18050
isabella.henke@orf.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HOA0001