Gradauer: Nulldefizit müsste auch in Österreich möglich sein

Sind es zukünftigen Generationen schuldig, endlich mit der Schuldenpolitik Schluss zu machen

Wien (OTS) - Nach Schweden, Finnland und Dänemark schließt nun auch Deutschland mit einem Nulldefizit ab. In Österreich gehen die Uhren anscheinend anders, sonnst müsste das auch bei uns möglich sein.
Denn die wirtschaftlichen Voraussetzungen sind so gut wie selten zuvor."
Dies stellte heute der Landesparteiobmann-Stellvertreter der FPÖ Oberösterreich und freiheitliche Budgetsprecher, NAbg. KR Alois Gradauer, fest.

"Aber unsere Rot-Schwarze Koalition denkt anscheinend nicht daran, dass der Staat sparen muss, und zwar bei sich selbst. Laut IHS-Chef Felderer sind die Steuereinnahmen 2007 um 2,6 Mrd. Euro auf 50,8 Mrd. Euro gestiegen. Zugleich wurden leider aber auch Ausgaben in nicht absehbarer Höhe beschlossen. Das kann nicht so weiter gehen. Wir sind es zukünftigen Generationen schuldig, endlich mit der Schuldenpolitik Schluss zu machen", forderte Gradauer abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0008