ORF-Zentralbetriebsratsobmann Fiedler: "trete nochmals in den Ring"

Wien (OTS) - Der Obmann des Zentralbetriebsrates im ORF, Heinz Fiedler, wird auch bei der nächsten Wahl zum Zentralbetriebsrat des ORF im Februar d.J. mit einer eigenen Liste antreten.

"Ein weiteres Mal steige ich als Spitzenkandidat der Liste Fiedler in den Ring, um zu verteidigen, wofür ich ein Berufs- und Betriebsratsleben lang gekämpft habe: für starke Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in einem starken ORF".

Heinz Fiedler: "Mit 65 Lebensjahren und einigen durchaus fordernden Gewerkschaftsfunktionen hatte ich mich ursprünglich schon mit dem Gedanken angefreundet, mich aus der ersten Reihe der Personalvertreter im ORF zurückzuziehen.

Die Vorkommnisse der letzten Wochen haben mich jedoch dazu bewogen, meinen Entschluss zu überdenken. Die Gründe: Massive Personal- und Strukturmaßnahmen , die zum Teil von der Geschäftsführung bereits über die Medien ausgerichtet wurden, von deren wahrem Ausmaß aber noch lange nicht alles bekannt ist.

Dieser angekündigte Anschlag auf die Substanz des Unternehmens, auf die Kreativität, die Erfahrung, Einsatzbereitschaft und das Fachwissen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die ja letztendlich doch auch mit der Zahl der Beschäftigten in Zusammenhang steht, bedarf eines streitbaren und erprobten Gegenübers auf Seiten der Belegschaft.

Umso mehr, als die Arbeit des Unternehmens durch gewaltige wirtschaftliche Konkurrenz-Interessen, technische Hürden und eine unübersehbar von anderen als journalistischen Interessen geprägten Berichterstattung über den ORF nicht erleichtert wird.
In dieser heiklen Situation will ich meine jahrzehntelange Erfahrung und meine Konfliktfähigkeit - aber auch meine lobbyistische Kraft -den Kolleginnen und Kollegen und damit dem Unternehmen nochmals zur Verfügung stellen.

Rückfragen & Kontakt:

Heinz Fiedler
ORF-Zentralbetriebsrat
Tel.Nr.01/87878/12400

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0004