Wien (OTS) - EuroMillionen: Es geht um 55 Millionen Euro

Europot dreimal hintereinander nicht geknackt

(OTS) - EuroMillionen wartet mit einem prall gefüllten Europot auf seine Spielteilnehmer. Dreimal in Folge konnte niemand den ersten Gewinnrang von EuroMillionen knacken. Bei der Ziehung am kommenden Freitag, den 18. Jänner, geht es daher um rund 55 Millionen Euro. Bis dahin werden in den Teilnehmerländern rund 45 Millionen Tipps abgegeben, rund 1,7 Millionen davon in Österreich.

Seit August 2007 gab es keinen Europot mehr, der mit 50 Millionen Euro oder mehr gefüllt war. Das vergangene EuroMillionen Jahr unterschied sich insgesamt sehr von den Vorjahren. Gab es im Jahr 2006 und 2005 jeweils 40 (von 52) Ziehungen, bei denen der erste Rang, der Europot, nicht geknackt werden konnte, so war das im Jahr 2007 nur 26 Mal der Fall. Im Jahr 2005 gab es 18 Europot Gewinner, im Jahr 2006 waren es 21, im Jahr 2007 gewannen aber gleich 36 Spielteilnehmer den ersten Rang, "5 plus 2 Richtige".

Den Gewinnrekord hält noch immer eine Gewinnerin aus Irland mit 115,436.126,- Euro, erzielt im Juli 2005.

In Österreich wurde der Europot bisher einmal geknackt. Ein Gewinner mit zwei Gewinnen, denn der Wiener Spielteilnehmer kreuzte auf seinem Wettschein ausgerechnet jenen Tipp zweimal an, der dann auch gezogen wurde. Somit bekam der Wiener im April 2006 auch zweimal 6,5 Millionen Euro.

Ein Salzburger und zwei Steirer wurden ebenfalls bereits zu EuroMillionären, allerdings mit einem Gewinn im zweiten Rang, "5 plus 1 Richtige". Der Salzburger erhielt im Juli 2005 mehr als 1,2 Millionen Euro. Ein Steirer gewann im Dezember 2006 1,5 Millionen, ein weiterer Steirer 1,3 Millionen im Mai 2007.

Um den 55 Millionen Europot mitspielen und Tipps abgeben können Spielteilnehmer bis Freitag, 18.30 Uhr. Die EuroMillionen Ziehung findet um 21.30 Uhr in Paris statt und ist um 00.00 Uhr in ORF 2 zu sehen.

Gespielt werden kann mit Normalschein und Quicktipp. Die Abgabe der Tipps ist auch über die Spieleplattform der Österreichischen Lotterien im Internet unter www.win2day.at und über Wap-Handy möglich.

EuroMillionen wurde im Februar 2004 in Frankreich, England und Spanien eingeführt. Im Oktober 2004 kamen Österreich, Belgien, Irland, Luxemburg, Portugal und die Schweiz dazu. Die Spielformel lautet "5 aus 50" plus "2 aus 9". Es gibt insgesamt zwölf Gewinnränge. Den Europot knackt, wer die "5 plus 2 Richtigen" getippt hat.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichische Lotterien
win2day.at, lotterien.at
Mag. Günter Engelhart, Tel.: 01 790 70 / 4604
Gerlinde Wohlauf, Tel.: 01 790 70 / 4605

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EUM0001