ORF entscheidet Imagekampagne

Nach transparentem Prozess Entscheidung für DRAFTFCB+KOBZA

Wien (OTS) - Das von ORF-Generaldirektor Dr. Alexander Wrabetz eingesetzte ORF-Kampagnen-Team, u. a. bestehend aus Art-Direktion, Promotion, Marketing und Kommunikation unter der fachkundigen Beratung von IAA-Präsident Max Palla, hat sich nach einem umfangreichen Auswahl- und Präsentationsverfahren für die Zusammenarbeit mit der renommierten Werbeagentur DRAFTFCB+KOBZA entschlossen.

Mit der Agentur unter der Leitung von Rudi Kobza werden im ersten Halbjahr 2008 mehrere Kampagnen umgesetzt.

"Rudi Kobza und sein Team haben eine Kampagne präsentiert, die eindeutig den Bedürfnissen des ORF entspricht, wobei die in der Endausscheidung präsentierten Konzepte auch der anderen Agenturen von beachtlicher Qualität waren. Das Kampagnen-Team des ORF hat sich die Entscheidung für DRAFTFCB+KOBZA nicht leicht gemacht, letztendlich aber fiel die Entscheidung ganz klar aus. Auch als IAA-Präsident freue ich mich, dass ein so bedeutender Etat in einem vorbildlich transparenten und ausschließlich mit dem Ziel höchster Qualität durchgeführten Verfahren vergeben wurde", stellt ORF-Consultant Max Palla fest.

Der Marketing- und Kommunikationschef des ORF, Pius Strobl, zur Entscheidung über die Imagekampagne: "Wir freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit mit dem engagierten und bekannt kreativen Team von DRAFTFCB+KOBZA und sind uns sicher, dass die getroffene Entscheidung nicht nur richtig ist, sondern sehr bald alle Österreicherinnen und Österreicher positiv von der kommenden ORF-Kampagne überrascht sein werden."

Rückfragen & Kontakt:

ORF-Marketing und Kommunikation
(01) 87878 - DW 12228

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GOK0001