BZÖ: Schwere FPÖ-Niederlage vor Gericht

FPÖ muss Gerichtskosten von über 500.000 Euro bezahlen

Wien 2008-01-16 (OTS) - Die FPÖ hat ihre Hassklage gegen die ehemalige Parteiobfrau Susanne Riess Passer auch am Oberlandesgericht Innsbruck verloren. Es ist deshalb eine besonders schwere Niederlage, weil die FPÖ dazu verurteilt worden ist, auch die mittlerweile angefallenen Gerichtskosten von 577.256,62 Euro samt Zinsen zu bezahlen. Wut und Hass scheinen doch keine guten Berater der FPÖ-Spitze zu sein.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat Parlamentsklub des BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0002