ÖSTERREICH: Wirtschaftskammer lehnt Kdolskys Gütesiegel ab

Neue Gallup-Umfrage: Österreicher wollen kein strenges Raucher-Gesetz

Wien (OTS) - Das von VP-Gesundheitsministerin Andrea Kdolsky nach dem Scheitern des Rauchergesetzes im Oktober vorgeschlagene Gütesiegel für Nichtraucherbetriebe scheitert jetzt am Widerstand der Wirtschaftskammer. Auf einer Tagung des "Fachverbandes der Gastronomie Österreich" in Innsbruck wurde das Dienstagnachmittag beschlossen, bestätigt Günter Ferstl, Wirtschaftskammer-Obmann der Fachgruppe Wien der Kaffehäuser, gegenüber der Tageszeitung ÖSTERREICH (Mittwoch-Ausgabe).

Ferstl: "Mit der Wirtschaftskammer wird es definitiv kein Gütesiegel geben. Wir warten jetzt ab, ob ein Rauchergesetz kommt. Dann wird eine Auszeichnung ohnehin notwendig werden."

Kdolsky hatte gegenüber ÖSTERREICH zuletzt gemeint: "Es geht nicht immer um Gesetze. Wir werden gemeinsam mit der Gastronomie Gütesiegel entwickeln - für Nichtraucherlokale bzw. jene Lokale, die sich an eine klare räumliche Trennung halten."

Laut aktueller Gallup-Umfrage für ÖSTERREICH sprechen sich 43 Prozent der Bevölkerung über 16 Jahre für ein strengeres Rauchergesetz aus. 50 Prozent wollen, "dass alles beim Alten bleibt". Nur 26 Prozent der Österreicher wollen ein vollständiges Rauchverbot bei Lokalen mit weniger als 75 Quadratmeter Fläche, 71 Prozent sprechen sich für eine Wahlmöglichkeit aus.

Rückfragen & Kontakt:

ÖSTERREICH
Chefredaktion
Tel.: (01) 588 11 / 2510, 2810 oder 2910
redaktion@oe24.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FEL0001