BeneChills RhinoChill-System erhält CE-Kennzeichnung für kommerziellen Verkauf in Europa

San Diego (ots/PRNewswire) - BeneChill Inc. gab heute den Erhalt der CE-Kennzeichnung für den kommerziellen Verkauf des RhinoChill-System in den Mitgliedstaaten der Europäischen Union bekannt. Das RhinoChill-System ist ein batteriebetriebenes, nicht-invasives, tragbares und bedienungsfreundliches medizintechnisches Gerät für eine schnelle Kühlungsbehandlung der Patienten.

(Foto: http://www.newscom.com/cgi-bin/prnh/20080115/LATU002 )

"Dies ist ein wichtiger Schritt für BeneChill", sagte Denise Barbut (MD), Gründerin und CEO von BeneChill. "Wir haben die letzten drei Jahre auf die Entwicklung von RhinoChill verwendet. Klinische Versuche in Europa und anderswo haben gezeigt, dass RhinoChill die Körpertemperatur der Patienten senkt, bei denen eine Kühlungsbehandlung angezeigt ist. Wir sind stolz darauf, diese Marktlücke erfolgreich gefüllt zu haben und nun dem medizinischen Fachpersonal innerhalb der Europäischen Union ein benutzerfreundliches Gerät zur schnellen und nicht-invasiven Kühlung der Patienten bereitstellen zu können."

Das RhinoChill-System verwendet einen Nasenkatheter, um ein patentiertes inertes Kühlmittel in die Nasenhöhle einzubringen, um so die Körpertemperatur des Patienten zu senken. Die therapeutische Hypothermie (Senkung der Körpertemperatur des Patienten auf ungefähr 33 Grad C oder 91 Grad F) hat sich zur Verbesserung der Überlebens-und neurologischen Ergebnisse nach einem Herzstillstand bewährt. Die American Heart Association (amerikanische Herz-Vereinigung) und die International Liaison Committee on Resuscitation (internationaler Verbindungsausschuss für Wiederbelebung) empfehlen den Einsatz von therapeutischer Hypothermie bei durch einen Herzstillstand bedingten komatösen Patienten. Weitere Einsatzmöglichkeiten von therapeutischer Hypothermie wären beispielsweise Infarkte und traumatische Hirnverletzungen.

Das RhinoChill-System wurde entwickelt, um die Einschränkungen anderer Technologien zur Temperatursenkung zu beseitigen, indem eine frühe und schnelle Einleitung der Kühlungsbehandlung ermöglicht wird. Das batteriebetriebene RhinoChill-System erfordert keine Kühleinheit - ein Nachteil aller derzeit erhältlichen Hypothermiegeräte.

"RhinoChill ist ein einzigartiger Ansatz zur Kühlungsbehandlung von Patienten", kommentierte Allan Rozenberg (PhD), COO von BeneChill, bei der heutigen Verlautbarung. "RhinoChill nutzt die Nasenhöhle, die der natürliche Wärmeaustauscher des Körpers ist und sich in nächster Nähe zum Gehirn befindet."

Dr. Rozenberg merkte darüber hinaus an, dass die Nutzung der Nasenhöhle eine Behandlung durch nicht hierauf spezialisiertes medizinisches Personal unter Verwendung einer nichtsterilen Technik in jeder beliebigen Umgebung ermögliche, u.a. in Krankenwagen, bei militärischen Rettungseinsätzen und in Unfallstationen sowie im normalen Krankenhausalltag.

Über BeneChill:

BeneChill ist ein mit Risikokapital finanziertes Medizintechnik-Unternehmen mit Sitz in San Diego, Kalifornien, USA. Das Unternehmen entwickelt medizintechnische Geräte im Bereich der therapeutischen Hypothermie mit dem Schwerpunkt auf schnelle und nicht-invasive Kühlungssysteme. Die Technologie wird in Europa bei Patienten nach einem Herzstillstand eingesetzt. Weitere Informationen zu BeneChill finden sich auf der Webseite http://www.BeneChill.com.

Das RhinoChill-System ist in den Vereinigten Staaten ein reines Forschungsgerät. Die US-amerikanischen Gesetze sehen eine Beschränkung des Gerätes auf Forschungszwecke vor.

Webseite: http://www.BeneChill.com

Rückfragen & Kontakt:

Allan Rozenberg (PhD), BeneChill, +1-858-695-8118,
arozenberg@benechill.com . Foto: NewsCom:
http://www.newscom.com/cgi-bin/prnh/20080115/LATU002 , AP-Archiv:
http://photoarchive.ap.org , PRN Photo Desk, photodesk@prnewswire.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN0010