Weinzinger: Schlepperwesen in Oberösterreich um 1200 Prozent gestiegen

Platter verkündet großartige Erfolge, während sich in Oberösterreich die Fälle vervielfachen

Wien (OTS) - Laut aktueller Kriminalstatistik für das Jahr 2007 sind in Oberösterreich die Fälle bezüglich Schlepperwesen von 68 auf 886 Fälle explodiert. "Während der zuständige Innenminister Platter in Wien seine angeblichen Erfolge gegen das Schlepperwesen verkündet, wird unser Bundesland von dieser Problematik überschwemmt", kritisierte heute der Landesparteiobmann der FPÖ Oberösterreich, NAbg. Lutz Weinzinger.

Es sei zu befürchten, so Weinzinger, "dass Oberösterreich 2008 durch die neue, sinnlose Form des Assistenzeinsatzes und die Schengen-Erweiterung einen ähnlichen Ansturm erleben müssen wird wie im abgelaufenen Jahr."

Nach Ansicht des FPÖ-Landesparteiobmannes müsse der zuständige Innenminister umgehend entsprechende Vorkehrungen treffen, damit sich die Probleme nicht von einem Bundesland ins andere verlagern. "Oberösterreich hat ebenfalls ein Anrecht darauf, dass seine Grenzen vor Illegalen und Schleppern ausreichend geschützt werden. Vielleicht könnten die oberösterreichischen Regierungsmitglieder von der ÖVP ihrem Parteifreund in der Bundesregierung über die tatsächlichen Begebenheiten aufklären", schloss Weinzinger.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0011