Hacklerregelung ist Erfolg von Christgewerkschaftern und ÖAAB

Schöls: Herzlos-rücktrittsreifer Buchinger musste erneut klein beigeben

St. Pölten (OTS) - "Es war ein klassischer Doppelsieg, den die Christgewerkschafter gemeinsam mit dem ÖAAB bei der Hacklerregelung und bei der Pflegeamnestie eingefahren haben", hielt der Vorsitzende der NÖ Christgewerkschafter, Bundesrat Alfred Schöls, Montagabend fest. Der doppelte Erfolg zähle umso mehr, als er an zwei Fronten erkämpft werden musste, sagte Schöls: Bei der Pflegeamnestie gegen den "halsstarrig-herzlosen SPÖ-Minister Buchinger, der hier erneut klein beigeben musste", und bei der Hacklerregelung gegen parteiinterne Widerstände. Das neue SPÖ-Motto "Schwamm drüber" lässt Schöls "angesichts der Herzlosigkeit, die SPÖ und Buchinger bei der Pflegeamnestie bewiesen haben", nicht gelten: "Buchinger soll einmal darüber nachdenken, wie lange er als Minister noch tragbar ist."

Abschließend ist Schöls dennoch versöhnlich: "Jetzt sollten wir uns alle gemeinsam darüber freuen, dass im Sozialbereich zwei wichtige Schritte gesetzt wurden: Zum einen der verdiente Lohn für Menschen, die lange gearbeitet haben, zum anderen das Ende von Verunsicherung und Strafandrohung." (schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Büro (wochentags) 02742/35 16 16/0
fcg-noe@fcg.at Agentur/PRofi-Press/Michael Kress
Tel.: 01/894 35 44/11, 0664/201 70 45
michael.kress@die-profis.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GNO0001