Steibl zum Kindergeld: Familienpartei ÖVP setzt wichtige Maßnahmen für Familien

Bures schmückt sich mit „fremden Federn“ und versucht, auf dem Erfolg anderer Ressortchefs mitzuschwimmen

Wien, 14. Jänner 2008 (ÖVP-PK) „Die Flexibilisierung des Kinderbetreuungsgeldes basiert auf der Umsetzung des Regierungsprogramms, das zwischen ÖVP und SPÖ ausverhandelt wurde“, stellt ÖVP-Familiensprecherin Ridi Steibl in Richtung SPÖ-Abgeordnete Stadlbauer klar. „Die Familienpartei ÖVP und die zuständige Familienministerin Andrea Kdolsky haben es geschafft, innerhalb weniger Monate diese wichtige Maßnahme für die österreichischen Familien zu setzen und damit mehr Wahlfreiheit und Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu schaffen“, betont Steibl. Statt in ihren Ressortzuständigkeiten deutliche Akzente zu setzen und beispielsweise die Einkommensschere zwischen Frauen und Männern zu schließen, schmückt sich SPÖ-Ministerin Bures mit „fremden Federn“ und versucht, auf dem Erfolg anderer Ressortchefs mitzuschwimmen, so die ÖVP-Familiensprecherin abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien
Tel.:(01) 401 26-420; Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0008