Gusenbauer: Die EURO 2008 dient mehr als nur dem Fußball

Der Bundeskanzler stellt die "Österreich am Ball"-Trophy vor

Wien (OTS) - In der heutigen Pressekonferenz im Wiener Hilton stellte Bundeskanzler Alfred Gusenbauer gemeinsam mit dem EURO 2008 Organisator Heinz Palme, dem Präsidenten der Bundessportorganisation Peter Wittmann und Tennisverbandspräsidenten Gottfried Forstgruber die "Österreich am Ball"-Trophy vor.

Die Idee: Die Europameisterschaft ist eine einzigartige Chance nicht nur für unseren Fußball, sondern auch dafür, das Sportland Österreich zu präsentieren. So wird die gesamte Palette des Ballsports heuer in den Mittelpunkt gerückt werden. "Damit können mehr Leute für den Sport gewonnen werden", argumentiert der Kanzler und Sportminister "denn die beste Promotion für den Sport ist der Sport!"

Und so werden 15 Fachverbände - von American Football bis Wasserball - rund um die EURO signalisieren, dass "Österreich am Ball" ist. Die Handballer werden ein Vier-Nationen-Turnier starten, die Volleyballer ein breitenwirksames Parkturnier. Die American Footballer holen ein Viertelfinal-Spiel der Champions League nach Österreich. Die erfolgreichen Tischtennisakteure starten einen Länderkampf, ebenso wie die Faustballer. Doch auch Badminton und Billard, Tennis und Kegeln, Golf und Curling rücken vor den Vorhang.

"Je breiter die Sportgemeinschaft ist", freute sich Sportpräsident Wittmann, "desto mehr können die Leute motiviert werden, selbst Sport zu betreiben. Und nicht zuletzt: Österreich kann zeigen, welch guter Gastgeber es ist". Das ist auch für die anderen Sportarten bedeutsam, denn in Zukunft wird es einige internationale Meisterschaften in Österreich geben: die Handball-WM soll 2010, die Faustball-WM 2011, die Schwimm-WM im Jahr 2012 in Österreich stattfinden

Für die Aktion "Österreich am Ball" hat der Sportminister 500.000 Euro bereitgestellt, für die EURO 2008 insgesamt 133 Millionen Euro. Diese Summe beinhaltet den Bau von Stadien bis hin zu Sicherheitsmaßnahmen und Marketingaktionen.

"Wir stehen heute 145 Tage vor dem Start der EURO 2008, wir haben das Großereignis in das Neujahrskonzert einfließen lassen, es wird auch den Opernball prägen. Unter dem Motto "Fußball verbindet", können nun neue Botschafter des Sports gewonnen, andere Sportarten unterstützt, und gemeinsamer Mehrwert geschaffen werden.", schloss Gusenbauer.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Christoph Schuh
Kabinett des Bundeskanzlers
Tel. (01) 531 15 - 2701

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NBU0001