Haimbuchner: Jugendkriminalität seit 2001 um 51,2 Prozent gestiegen

FPÖ-Jugendsprecher fordert härtere Maßnahmen

Wien (OTS) - "Die Jugendkriminalität hat seit 2001, also ein Jahr nachdem die ÖVP das Innenministerium übernommen hat, um 51,2 Prozent zugenommen. Von 2006 auf 2007 hat eine Steigerung von 15,3 Prozent stattgefunden. Die Zahlen alleine sind schon alarmierend genug, aber hinzu kommen die Berichte über besonders brutale Attacken von Jugendlichen", warnte heute der FPÖ-Jugendsprecher NAbg. Dr. Manfred Haimbuchner.

"In Salzburg war eine Zunahme von 26,7 Prozent jugendlicher Tatverdächtiger zu verzeichnen, in Oberösterreich 22,2 Prozent. Während die Straftaten von Jugendlichen immer brutaler und häufiger werden setzen die Justizministerin und der Innenminister auf präventive Maßnahmen, welche sich als untauglich erwiesen haben", so Haimbuchner. "Gewaltbereite Jugendliche lassen sich nicht von Streetworkern und Sitzkreisen beeindrucken - vor allem nicht ausländische Jugendliche, welche durch Erziehung Gewalt als Lösung betrachten. Österreichische Bürger haben ein Recht darauf sich auf der Straße sicher zu fühlen." Daher fordert der freiheitliche Jugendsprecher härtere Strafen für jugendliche Kriminelle. Schon bei der ersten Gesetzesübertretung müsse eine kurze Haftstrafe verhängt werden, als wirksame Präventionsmaßnahme.

"Zudem müssen über 18-jährige ausländische Straftäter abgeschoben werden, während sich bei unter 18-jährigen die Frage nach der missglückten Integration der gesamten Familie stellt. In zahlreichen schlecht integrierten ausländischen Familien sind die Väter sogar stolz auf ihren prügelnden Nachwuchs, wie ein Fall in Niederösterreich jüngst vor Augen führte", erklärte Haimbuchner. Überlegenswert sei für ihn auch die Forderung nach einem mehrwöchigen Aufenthalt in einem Erziehungslager, wo Respekt, Gesetzestreue und Disziplin vermittelt werden. "Da diese Entwicklung der Jugendkriminalität unter drei schwarzen Innenministern stattfand, hat die ÖVP als Sicherheitspartei versagt", äußerte Haimbuchner abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0002