Lob für Vorarlberger Landes-Webauftritt www.vorarlberg.at

Expertin Papst: www.vorarlberg.at erfüllt barrierefreien Standard

Bregenz (VLK) - Das Internet wird für den Alltag immer wichtiger, etwa für Behördenwege - das gilt auch für Menschen mit Behinderungen, die so vom Computer von zuhause aus viele Informationen erhalten und Behördenwege erledigen können. Das Land Vorarlberg hat deshalb frühzeitig begonnen, den Landes-Internetauftritt "behindertengerecht" zu gestalten, informiert die zuständige Informatik-Landesrätin Greti Schmid.

Laut E-Government-Gesetz müssen die Homepages der österreichischen Behörden seit 1. Jänner 2008 barrierefrei gestaltet sein. Das Land Vorarlberg (www.vorarlberg.at), der Vorarlberger Landtag (www.vorarlberg.at/landtag) und die Landeshauptmann-Homepage (www.vorarlberg.at/lh) gehören seit Jahresbeginn nun zu den Vorreitern der barrierefreien Internetseiten, betont Landeshauptmann Herbert Sausgruber: "Dadurch können wir unser Ziel, möglichst nahe bei den Menschen zu sein, auch im digitalen Bereich verbessern".

"Damit eine Homepage barrierefrei ist, muss sie eine Reihe technischer Anforderungen erfüllen. Wesentlich dabei ist, dass sie eine eindeutige und klare Struktur hat und nachvollziehbar zu bedienen ist, betont Eva Papst, eine der Sprecherinnen der Organisation "accessible media", einem Netzwerk von Behindertenorganisationen und Internetanbietern, das regelmäßig Internetseiten auf ihre Bedienbarkeit prüft. Laut dieser Expertin entsprechen bei den Ländern nur die Seiten von Wien und von Vorarlberg diesen hohen Ansprüchen.

Von einer klaren und gut nachvollziehbaren Struktur profitieren schließlich auch nicht-behinderte Benutzer, argumentiert Landesamtsdirektor Johannes Müller.

Laut Landesrätin Schmid ist Barrierefreiheit ein fortlaufender Prozess. "Das Land Vorarlberg bemüht sich seine Internetseiten auch diesbezüglich ständig zu verbessern".

In der nächsten Ausbaustufe werden nun die Vorarlberger Webformulare, die Suche auf www.vorarlberg.at sowie der Presseserver www.vorarlberg.at/presse auf barrierefrei umgestellt.

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20130
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0006