Nichtraucherschutz: Ärztekammer zeichnet Wein&Co aus

Rauchverbot in der Gastronomie zentrales gesundheitliches und ärztliches Anliegen - Dorner: Entscheidungsschwäche und Versagen der Regierung

Wien (OTS) - Die Österreichische Ärztekammer (ÖÄK) hat Montag dem Handels- und Gastronomiebetrieb Wein & Co eine Auszeichnung für vorbildlichen Nichtraucherschutz überreicht. In den Bars und Restaurants dieses Unternehmens gilt seit Jahresanfang ein generelles Rauchverbot. Mit dieser Maßnahme habe Wein & und Co einen mutigen und konsequenten Schritt zu einem Zeitpunkt gesetzt, da die Regierungskoalition durch Streit, falsche ökonomische Rücksichtnahmen und Entscheidungsschwäche ein zentrales Ziel der Gesundheitsvorsorge aus den Augen verliere, so ÖÄK-Präsident Walter Dorner anlässlich der Verleihung des Zertifikates in Wien.

Die Ärztekammer rief das Zertifikat für vorbildlichen Nichtraucherschutz Ende 2006 ins Leben, um "Gesundheits-innovative" Gastronomiebetriebe zu prämiieren. Dieses Gütesiegel gestattet rauchfreien Betrieben, die vom Qualm unbehelligte frische Luft als besonderes Qualitätsmerkmal nach außen darzustellen. Dorner: "Auch die meisten Raucherinnen und Raucher schätzen beim Essen klare Verhältnisse. Vor allem geht es aber um den Arbeitnehmerschutz. Denn die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Gastronomie haben ebenso Anspruch auf ein gesundes Arbeitsklima wie Menschen, die in Büros oder in anderen öffentlichen Räumen arbeiten."

Die Regierung rief der Ärztepräsident auf, "ihre Parteiquerelen nicht auf Kosten der wichtigsten Gesundheitsanliegen auszutragen". Es sei inakzeptabel, die Gesundheitspolitik an "nicht repräsentativen Klientelinteressen einiger Wirtschaftstreibender auszurichten". Der Gesundheitsschutz sei ein gesamtgesellschaftliches Anliegen, das mit Vernunft und behutsam, aber zielorientiert und zügig umzusetzen sei. Die aktuellen politischen Meinungsverschiedenheiten zum Rauchverbot in Lokalen bezeichnete der höchste österreichische Ärztevertreter als "Schande".

Wein & Co sieht im Rauchen einen genusseinschränkenden Faktor, der den Ausdruck von Aromen und Nuancen reduziere. Rauchen sei ein Reizthema, das eine sachliche Diskussion nur schwer möglich mache. Das Warten auf den Gesetzgeber bringe nichts, so müsse man selbst initiativ werden, umreißt Geschäftsführer Heinz Kammerer die Beweggründe für das mit 1. Jänner in seinem Unternehmen in Kraft getretene Rauchverbot.

Wein & Co hat in Österreich 16 Filialen mit 120 Mitarbeitern, an fünf Standorten in Wien, Salzburg und Graz werden Bars betrieben, wo es auch kulinarische Angebote gibt.

Wein & Co ist der neben der Trattoria "Regina Margherita" in Wien, dem Alpenverein mit seinen annähernd 500 Hütten-Gaststätten und der Restaurantkette "NORDSEE" der vierte Gastronomiebetrieb, der das Zertifikat der Österreichischen Ärztekammer für vorbildlichen Nichtraucherschutz erhält. Weitere Ketten, größere und kleinere Restaurants würden die Ärzte-Auszeichnung demnächst erhalten, kündigte ÖÄK-Chef Dorner an.

Ein Bild von der Verleihung ist ab 14:00 Uhr verfügbar

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle der
Österreichischen Ärztekammer
Tel.: (++43-1) 513 18 33

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAE0001