Hahnenkamm Hauptbahnhof - ÖBB fährt bis ins Zielgelände

400 Züge, 75.0000 Sitzplätze, EM-Lokomotiven und Kombiticket Race&Rail Kitzbühel

Kitzbühel (OTS) - Direkt unterhalb vom Zielgelände der Kitzbüheler Streif liegt die ÖBB-Haltestelle "Kitzbühel Hahnenkamm". Mehr als 50.000 Skifans waren es in den letzten Jahren die am Rennwochenende die kleine Verkehrsstation zum "Hauptbahnhof des Skisports" machten. Der Kitzbüheler Ski Club (K.S.C.) als Veranstalter der 68. Hahnenkamm-Rennen der Herren vom 18. bis 20. Jänner 2008 setzt zum insgesamt 12ten mal auf die ÖBB als sicherer und verlässlicher Mobilitätspartner. Highlight im heurigen Jahr sind mehrere Tauruslokomotiven im Design der teilnehmenden Länder der Euro 2008. Die 10.000 PS starken Loks im Deutschland-, Schweden- und Griechenlandoutfit werden die Hahnenkammexpresszüge ziehen. An den drei Renntagen wird das Zugangebot auf 400 Züge erhöht und die Sitzplatzkapazität dank der Doppelstockzüge um 75.000 Plätze erweitert. Mit dem Kombiticket Race&Rail bieten die ÖBB den Bahnfahrern zudem ein tolles Packet, das eine vergünstigte Bahnfahrt mit der Eintrittskarte zum jeweiligen Rennen verbindet.

ÖBB-Haltestelle liegt direkt beim Zielgelände der Kitzbüheler Streif

Eisglatte Fahrbahn, Nebel, Stau und Parkplatzsuche - für die Schiene kein Problem: Einfach Einsteigen und angenehm, pünktlich und sicher zu den spannenden Skirennen nach Kitzbühel anreisen. Ein unschlagbares Argument für die Anreise mit der Bahn nach Kitzbühel ist die ideale Lage der Haltestelle "Hahnenkamm". Das Wegeleitsystem mit überdimensionalen Schildern in gelber Signalfarbe sorgt für eine noch bessere Orientierung der Fans an der Haltestelle. Wer hier aussteigt, der steigt direkt ins Renngeschehen ein und ist in fünf Minuten im Zielgelände. An den Renntagen 18. bis 20. Jänner 2008 ist die Benützung der ÖBB Züge zwischen den Bahnhöfen Kirchberg i.T. und St. Johann i.T. kostenlos. Der K.S.C. richtet wie in den letzten Jahren in unmittelbarer Nähe des Bahnhofs Kirchberg und den Bahnhaltestellen in Oberndorf und Schwarzsee Großparkplätze ein, die ebenfalls zum Nulltarif den Rennbesuchern zur Verfügung stehen. Das Umsteigen auf den bewährten Hahnenkammexpress sorgt für eine lückenlose Mobilitätskette Straße - Schiene bis ins Zielgelände.

160 Züge machen am Samstag Halt am Hahnenkamm - 75.000 zusätzliche Plätze

Der stärkste Renntag wird auch heuer wieder der Samstag. Zur traditionellen Herrenabfahrt auf der Kitzbüheler Streif, der Siegerehrung mit Feuerwerk am Abend sowie den anschließenden Partys in der Innenstadt von Kitzbühel werden Zig-Tausende Fans erwartet. Für die ÖBB und ihr Mobilitätskonzept ist dieser Tag auch die größte Herausforderung. Sonderzüge aus dem Tiroler Oberland, Innsbruck, Salzburg und Linz sind ein fixer Bestandteil des Gesamtangebotes. Mehrere zusätzliche Sonderregionalzüge werden ab Wörgl eingelegt und sorgen für eine problemlose Anreise der Skifans von den Haltestellen und Bahnhöfen bis nach Kitzbühel. Bei den planmäßigen Regionalzügen wird das Sitzplatzangebot mehr als verdoppelt, um den Fans eine pünktliche und angenehme Bahnfahrt zu gewährleisten. In Summe stehen 75.000 zusätzliche Sitzplätze für die Bahnkunden zur Verfügung. Die bewährten Shuttlezüge "Hahnenkammexpress" werden am Samstag und Sonntag zwischen St.Johann in Tirol und Kirchberg im 20 Minuten Takt ein umfangreiches Mobilitätsangebot bieten. Bei 160 haltenden Zügen am Samstag wird das Angebot mehr als verdreifacht.

ÖBB Einsatzleitung in Kitzbühel koordiniert die Abläufe

Für den erwarteten starken Reisendenansturm stehen mehrere Doppelstockgarnituren mit einer Platzkapazität für je 800 Personen sowie acht moderne Talentzüge und mehr als 20 City-Shuttlewaggons für den Einsatz bereit. Als besonderen Service für unsere Bahnkunden, die von weither anreisen, erhalten die Regionalexpresszüge (REX) in der Haltestelle Kitzbühel-Hahnenkamm einen Sonderhalt. An den Renntagen machen diese Züge in der Zeit von 09:30 bis 20:30 Uhr am Samstag sogar bis 22:40 Uhr am Hahnenkamm Station. Für eine reibungslose Koordination der rund 400 Zugfahrten, welche am Rennwochenende in Kitzbühel über die Schienen rollen, sorgt die ÖBB Einsatzleitung direkt in der Haltestelle unterhalb des Zielgeländes.

Kombiticket "Race & Rail" um 45,20 Euro ab Innsbruck - Fahrpläne zum Downloaden

Das "All-inklusive" Angebot der ÖBB - erhältlich an allen besetzten Schaltern - bietet neben einem ermäßigten Bahnfahrausweis für Hin- und Rückfahrt auch die Eintrittskarte zum jeweiligen Rennen. Eine angenehme Anreise ohne Stau und der schnelle Zugang zum Renngelände sind damit gesichert. Der Preis ist abhängig vom Renntag und der Entfernung.

Preisbeispiel: Zum Slalom am Sonntag von Innsbruck nach Kitzbühel und zurück inklusive Eintritt um 45,20 Euro, ab Salzburg um 57 Euro -ab Linz um 79,60 Euro und ab Wien um 97,80 Euro. An den ÖBB-Schaltern in allen größeren Bahnhöfen werden neben den Kombitickets auch die Eintrittskarten ohne Bahnfahrausweis für das jeweilige Rennen vertrieben. Für Kinder bis 15 Jahren ist der Eintritt zu den Rennen kostenlos. Nähere Auskünfte erhalten sie im CallCenter unter 05-1717, österreichweit zum Ortstarif. Im Internet unter www.oebb.at oder unter www.hahnenkamm.com sind neben den Informationen auch die jeweiligen Tagesfahrpläne für jeden Veranstaltungstag zum Ausdrucken oder Downloaden angeführt.

Rückfragen & Kontakt:

Rene Zumtobel
Pressesprecher Tirol/Vorarlberg
ÖBB-Holding AG
Tel: +43 512 93000 2110
rene.zumtobel@oebb.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NBB0001