Schneeberger: Beim Wahlkämpfen die Ersten, aber bei Kampf um Arbeitsplätze bei Battenfeld nicht zu sehen

"Tour der Herzlosigkeit" wäre zutreffender für heutigen Wahlkampfauftakt der SPÖ

St. Pölten (NÖI) - "Wenn es ums Wahlkämpfen geht, sind sie die Ersten, aber beim Kampf um Arbeitsplätze wie bei Battenfeld ist die SP NÖ nicht zu sehen. Aber wenn man so wie die SP NÖ nur noch den Wahlkampf im Kopf hat, bleibt die Arbeit für die Menschen im Land auf der Strecke. Wo waren Gusenbauer, Buchinger und Co., als es um die Rettung von fast 500 Arbeitsplätzen bei Battenfeld ging?", so VP-Klubobmann Mag. Klaus Schneeberger zum heutigen SPÖ-Wahlkampfauftakt.****

"Die ,Tour für ein soziales Niederösterreich’ hätte sich eher den Namen ,Tour der Herzlosigkeit’ verdient. Das beste Beispiel ist die gestrige Einigung zur Pflege: Während Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll mit aller Kraft und erfolgreich gegen die soziale Kälte der SPÖ gekämpft hat, haben die SP NÖ und deren Vorsitzende Onodi aus parteipolitischen Gründen der Herzlosigkeit von SPÖ-Minister Buchinger die Mauer gemacht. Das Ergebnis: Eine Blamage für SP-Onodi", so Schneeberger.

Rückfragen & Kontakt:

02742/9020-140
www.vpnoe.at

Volkspartei Niederösterreich
Öffentlichkeitsarbeit

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0002