Strache: Darabos schickt unsere Soldaten sinnlos in den Tod

Bundesregierung schafft die Sicherheit ab

Wien (OTS) - "Darabos schickt unsere Soldaten sinnlos in den Tod." Mit diesen Worten bekräftigte heute FPÖ-Bundesparteiobmann HC Strache die Ablehnung des unverantwortlichen Tschad-Einsatzes.

Der Verteidigungsminister sei rücktrittsreif, betonte Strache. Wenn er unbedingt in den Krieg ziehen wolle, solle er sich zur Fremdenlegion melden und selber nach Afrika gehen, aber kein Hasard-Spiel auf Kosten unserer Soldaten und deren Angehörigen treiben. Die vorgeblichen Gewissensgründe, die Darabos seinerzeit vom Dienst mit der Waffe abgehalten hätten, würden offenbar nicht mehr gelten.

Überhaupt entwickle sich diese Regierung immer mehr zu einem Sicherheitsrisiko für die Österreicher. "Kriegseinsatz in Afrika, Kriminalitätsexplosion, galoppierender Anstieg der Illegalen nach der Schengen-Öffnung - diese Bundesregierung schafft die Sicherheit in unserem Land ab", kritisierte Strache. Die Situation sei völlig untragbar. Die Hauptschuld daran trage das Unsicherheits-Duo Darabos/Platter, aber auch die Gremien in SPÖ und ÖVP, die die beiden in ihre Positionen gebracht hätten.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0001