Vizekanzler Molterer: "Perfekte Zusammenarbeit mit der Schweiz für Großereignis Fußball-EM"

"Müssen Wachstumsvorsprung halten und Zusammenarbeit der Finanzmarktaufsichten stärken"

Wien (OTS) - Vizekanzler Finanzminister Wilhelm Molterer betonte nach seinem Treffen mit der Schweizer Bundesrätin Doris Leuthard die gute Zusammenarbeit im Rahmen der Vorbereitung der EURO 2008. "Die Kooperation funktioniert perfekt. Das ist der beste Beweis, dass kleinere Staaten gemeinsam etwas wirklich Großes perfekt auf die Beine stellen können. Das wird ein Fußballfest - mit hoffentlich einem guten Ergebnis für unsere Mannschaft", so der Vizekanzler.

Vor allem auf die Vorbereitungen im Sicherheitsbereich werde großer Wert gelegt. "Wir sorgen etwa mit zusätzlichen Vorkehrungen an den Grenzen sowie im Visabereich für größtmögliche Sicherheit", betonte Molterer. Das sei Voraussetzung, damit dieses sportliche Großereignis reibungslos ablaufen könne. Insgesamt rechnen Studien mit einer Wertschöpfung durch die EURO 2008 von Euro 321 Millionen.

Wirtschaftliche Themen bildeten neben der Europameisterschaft den zweiten Schwerpunkt des Arbeitsgesprächs zwischen Molterer und Leuthard. "2008 wird nach dem wirtschaftlich sehr erfolgreichen Jahr 2007 einige Herausforderungen mit sich bringen. Wir müssen versuchen, den Wachstumsvorsprung im europäischen Umfeld zu halten. Daher müssen wir das Wachstum stärken, um Arbeitsplätze für die Österreicherinnen und Österreicher zu schaffen", so der Vizekanzler. Lob kam von der Schweizer Bundesrätin für die gute Vernetzung der österreichischen Wirtschaft in Zentral- und Osteuropa. Dort habe Österreich seine Chancen perfekt genutzt.

Im Finanzbereich zeigten sich die Gesprächpartner einig über die Notwendigkeit einer verbesserten Zusammenarbeit der Finanzmarktaufsichten in Europa. "Das ist vor allem in turbulenten Zeiten auf den Finanzmärkten das Gebot der Stunde. Wir wollen Sicherheit für die Anlegerinnen und Anleger und einen stabilen Finanzsektor als Voraussetzung für gesunde Unternehmen und deren Wachstum", schloss Molterer.

Bild(er) zu dieser Meldung finden Sie im AOM/Original Bild Service, sowie im APA-OTS Bildarchiv unter http://bild.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Finanzen
Mag. Harald Friedl
Sprecher des Vizekanzlers
und Bundesministers für Finanzen
Tel.: (++43-1) 514 33 - 500 005
Fax: (++43-1) 514 33 - 507 060
harald.friedl@bmf.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFI0003