VP-Korosec: Sicherheit für pflege- und betreuungsbedürftige Menschen

Wien (VP-Klub) - "Der Beschluss der Bundesregierung, in Sachen 24-Stunden-Betreuung im nächsten halben Jahr auf Information statt Strafe zu setzen, gibt den Betroffenen die Sicherheit, die sie brauchen, um in Ruhe die nötigen Schritte zur Legalisierung ihrer Pflege- und Betreuungskräfte zu setzen", ist LAbg. Ingrid Korosec, Gesundheitssprecherin der ÖVP Wien, über die Einigung im Ministerrat erfreut.

Als Vorsitzende des Wiener Seniorenbundes wisse sie um die Sorgen, die die betroffenen Menschen auf Grund des enormen Zeitdruckes belastet hätten. "Vielen Österreicherinnen und Österreichern fällt nun ein Stein vom Herzen", so Korosec abschließend, die erwartet, dass auch die Stadt Wien ihren Beitrag zur umfassenden Information der Bürgerinnen und Bürger leisten werde.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (++43-1) 4000 / 81 913
Fax: (++43-1) 4000 / 99 819 60
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0005