Amon: ÖAAB hat sich durchgesetzt - Verlängerung der Langzeitversichertenregelung bis 2013 ist großer Erfolg!

Hartnäckigkeit des ÖAAB hat sich bezahlt gemacht

Wien (OTS) - Äußerst erfreut über das Ergebnis der Regierungsklausur, die Langzeitversichertenregelung bis 2013 zu verlängern, zeigte sich heute, Freitag, ÖAAB-Generalsekretär Abg.z.NR Werner Amon. "Die Hartnäckigkeit des ÖAAB in dieser für die Betroffenen so wichtigen Frage hat sich einmal mehr bezahlt gemacht. Wir begrüßen diese Verlängerung sehr", so Amon.

Für den ÖAAB habe es sich hierbei um ein ganz zentrales Anliegen gehandelt. "Wir haben bereits im Leitantrag an den ÖVP-Bundesparteitag vom April 2007 eine entsprechende Verlängerung im Sinne der arbeitenden Bevölkerung verankern können", betonte Amon. Und nicht zuletzt auch am ÖAAB-Bundestag vom Oktober des Vorjahres war die Forderung "45 Jahre müssen genug sein!" der zentrale Punkt. "Ich freue mich wirklich sehr, dass es nun gelungen ist, eine Verlängerung zu erreichen", erklärte Amon.

Gerade im Pensionssystem müsse auch eine "Beitragsgerechtigkeit herrschen. Jenen Menschen, die besonders lange im aktiven Erwerbsleben gestanden sind und die somit das System maßgeblich unterstützt haben, muss man auch entsprechend entgegen kommen, eben etwa durch die Möglichkeit eines abschlagsfreien Pensionsantrittes nach 40 (bei Frauen) bzw. 45 (bei Männern) Beitragsjahren", so Amon. Daher sei diese heutige "Einigung eine ganz wichtige für die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in Österreich", so Amon abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖAAB-Bundesleitung
PR & Kommunikation
Tel.: +43 (1) 40 141 224
Fax: +43 (1) 40 141 229
E-Mail: presse@oeaab.com
www.oeaab.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AAB0001