Bartenstein: Wichtiger Schritt zur Soforthilfe für Anlagen zur Stromgewinnung aus Biogas und flüssiger Biomasse

Gute Reaktion der SPÖ, Beschluss für Ministerrat am 23. in Aussicht genommen

Wien (BMWA/OTS) - Wirtschaftsminister Martin Bartenstein hat der SPÖ einen Vorschlag in Sachen Soforthilfe für Anlagen zur Stromerzeugung aus Biogas und flüssiger Biomasse übergeben. Dabei gehe es darum allen Anlagebetreibern, im Hinblick auf die zum Teil mehr als verdoppelten Rohstoffpreise eine einmalige, auf das Jahr 2008 beschränkte Tarifhilfe in Höhe von 4 Cent pro Kilowattstunde für Biogas und 2,2 Cent für flüssige Biomasse zu geben, so Bartenstein. Das entspreche einer Größenordnung von 20 Millionen Euro und sei geeignet die existenzgefährdende Situation für einen Großteil der Anlagen zur Stromerzeugung aus Biogas und flüssiger Biomasse abzuwenden.

Die Reaktion der SPÖ sei gut gewesen, so Bartenstein, es sei in Aussicht genommen am 23. Jänner zu einem Beschluss im Ministerrat zu kommen.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit
Ministerbüro: Mag. Maria Mittermair-Weiss, Tel.: (01) 711 00-5108
Referat Presse: Dr. Harald Hoyer, Tel.: (01) 711 00-5130
mailto: presseabteilung@bmwa.gv.at
Internet: http://www.bmwa.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MWA0002