Zanger: Steiermark bei Asylanten unverhältnismäßig stark belastet

Kosten für die Grundversorgung machten 23 Millionen Euro aus

Wien (OTS) - "23 Millionen Euro. Das machte die Grundversorgung
für Asylwerber in der Steiermark 2006 aus", so heute der steirische FPÖ-NAbg. Wolfgang Zanger in Reaktion auf die Beantwortung der Anfrage 1970/AB.
"Man muss bedenken, dass die Gesamtkosten für das Asylwesen 2006 178 Millionen Euro betrugen. Damit ist die Steiermark unverhältnismäßig stark belastet. Durch den neuerlichen Ansturm an Asylwerbern durch den Fall der Schengengrenzen kann der Minister nicht mehr auf die sinkende Zahl von 2007 verweisen. Außerdem blieben zahlreiche Asylwerber, die sich bereits seit Jahren im Land befinden", so Zanger weiter.

Die steirische Landesregierung müsse gegenüber dem Innenminister entschiedener auftreten, um die Belastung des Landes zu senken, erklärte Zanger und weiters müsse der Minister die verfehlte ÖVP Politik der letzten Jahre rasch korrigieren.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0008