Rote Bar: Mediendiskussion "Von der Zensur zur Manipulation"

Wien (OTS) - Medienprobleme zu Nestroys Zeiten und heute stehen unter dem Motto "Von der Zensur zur Manipulation" am Mittwoch, 16. Jänner, 22.30 Uhr, in der Roten Bar des Volkstheaters zur Debatte. Eine prominente Journalistenrunde mit Michael Frank (Süddeutsche Zeitung) als Moderator verspricht eine interessante Diskussion.

Während der Schöpfer des "Jux", der derzeit erfolgreich im Volkstheater läuft, die Zensurbehörde Metternichs mit zweideutigen Wortspielen umgehen musste, herrscht heute Meinungs- und Pressefreiheit: allerdings vielfach von Interventionen und Manipulation getrübt. Wie steht es also tatsächlich um die journalistische Unabhängigkeit, fragen Karl Amon (ORF), Paul Lendvai, Rubina Möhring (ORF), Sandra Paweronschitz (Zeithistorikerin) und Günter Traxler (Standard) in der Roten Bar. Der Eintritt ist frei.

"nikasteam" am Jazzdienstag

Am Dienstag, 15. Jänner, 22.30 Uhr, gastiert beim Jazzdienstag die Gruppe "Nikasteam" in der Roten Bar. Das unkonventionelle Trio mit Stimme, Bass und Schlagzeug überzeugt mit einer Musik zwischen Jazz und Avantgarde und nachdenklichen und ironischen Songtexten.

o Weitere Information und Karten: Volkstheater Tel.: 52 111-400 Internet: www.volkstheater.at/

(Schluss) gab

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Dr. Martin Gabriel
Tel.: 4000/81 842
E-Mail: martin.gabriel@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0010