ÖAAB-Gajdosik: Wenn schon Lehrwerkstätten, dann schon für alle Berufe

Wien (ÖAAB) - Um die angekündigte Ausbildungsgarantie für Jugendliche zu gewährleisten, fordert der Fraktionsobmann der Fraktion ÖAAB-Christliche Gewerkschafter in der Wiener Arbeiterkammer, Alfred Gajdosik, Lehrberufe auch in den Lehrwerkstätten anzubieten. "Die Lehrwerkstatt bleibt nur die zweitbeste Lösung. Aber wenn dort schon Ausbildungsplätze angeboten werden, dann doch bitte für alle Lehrberufe", erklärt er dazu.

Keine Aufweichung der Kündigungsbestimmungen

Was die Kündigungsbestimmungen betrifft, spricht sich Gajdosik gegen eine Aufweichung aus. "Ausbildungsübertritt ist Lehrlingskündigung. Aber selbst wenn Jugendliche Fehler machen, müssen sie am Arbeits-und Lehrmarkt eine Chance haben. Die vorgesehenen Änderungen widersprechen diesem Grundsatz und gefährden die Ausbildungsgarantie", meint er dazu.

Abschließend unterstreicht der Fraktionsobmann, dass die "klassische" Lehrstelle immer noch die beste Lösung sei. "Die duale Ausbildung ist bewährt und garantiert einen hohen Ausbildungsstand. Von ihr abzugehen wäre Schwachsinn. Das sei all jenen ins Stammbuch geschrieben, die anderen Utopien im Lehrbereich nachtrauern", meint er dazu.

Rückfragen & Kontakt:

ÖAAB-Landesgruppe Wien
Tel.: (01) 40143/230
www.oeaab.at/wien

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0001