Presseinformation: Der Senat der Wirtschaft konstituiert sich

Politikberatung im Interesse des Gemeinwohls mit dem Schwerpunkt einer gerechten Globalisierungsgestaltung

Wien (OTS) - Der Senat der Wirtschaft (SDW), die österreichische Sektion des Global Economic Network, konstituierte sich heute im Wiener Hotel Imperial unter Leitung des SDW-Präsidenten und Vizekanzlers a. D. Dr. Erhard Busek und des Vorstandsvorsitzenden Dieter Härthe. Dem Senat der Wirtschaft gehören Führungskräfte aus Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft an. Ihr Ziel ist die kostenfreie und gemeinwohlorientierte Beratung der Politik. "Wir betreiben bewusst keinerlei Lobbyarbeit für Partikularinteressen. Unser Interesse ist, mit der Sachkompetenz unserer Mitglieder intelligente Lösungen im Interesse des Gemeinwohls mitzuentwickeln. Vom besten Gemeinwohl profitieren letztlich alle am besten", meint Busek. Die formelle Gründung des Senates der Wirtschaft SDW in Österreich erfolgte vor einem Jahr.

Die Ziele des Senats der Wirtschaft Österreich erläuterte Prof. Dr. Dr. Franz Josef Radermacher bei einem Festvortrag zum Thema "Wirtschaft - das sind wir alle. Perspektiven für eine bessere Globalisierung". Radermacher ist Mitglied des Club of Rome sowie Präsident der deutschen Sektion des Global Economic Network. Er sieht in einer gerechten Globalisierungsgestaltung und in der Schaffung eines balancierten globalen Ordnungsrahmens die Hauptaufgaben der Politik in den nächsten zehn Jahren: "An dieser Frage entscheidet sich unser aller Zukunft: Entweder kommen wir zu einer weltweiten Ökosozialen Marktwirtschaft oder zu einem weltweiten ökosozialen Desaster."

Das Global Economic Network und der Senat der Wirtschaft legten hierzu bereits eine Reihe sehr konkreter Vorschläge auf den Tisch. So setzt sich der Senat der Wirtschaft entschieden für einen Global Marshall Plan ein und für das Prinzip der Klimagerechtigkeit auf dem Weg zu einem neuen Kyoto-Protokoll, da nur so sicherzustellen ist, dass sich auch die Schwellenländer an einem globalen Klimaregime beteiligen. Der Senat der Wirtschaft unterstützt das Konzept des Sozialunternehmertums des Friedensnobelpreisträgers Muhammad Yunus und er fördert generell den Stellenwert sozialer und ethischer Kompetenz und Verantwortung in der Wirtschaft.

Der Senat der Wirtschaft Österreich unterscheidet sich von anderen Wirtschaftsverbänden, indem er sich nicht als Lobbyorganisation für partikulare Interessen versteht, sondern als Berater für integrative Gemeinwohllösungen für Politik und Wirtschaft - von der kommunalen bis zur globalen Ebene. Der Senat der Wirtschaft bündelt hierfür von seinen regionalen Wirtschaftsclubs bis zu seinem Senat auf Bundesebene hohe wirtschaftliche und soziale Kompetenz und wirkt dabei entsprechend seinem Motto "Wirtschaft - das sind wir alle".

Weitere Informationen:

www.senat-der-wirtschaft.at

www.globaleconomicnetwork.org

www.bwa-deutschland.de

Rückfragen & Kontakt:

Martin Stelczmayer, MAS - Verbandskommunikation
Senat der Wirtschaft - Global Economic Network in Österreich
Generalsekretariat
Belvederegasse 2, 1040 Wien
Tel.: 01 / 5053548
Fax: 01 / 22100 242
Mobil +43-664-4416529
martin.stelczmayer@senat-der-wirtschaft.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0010