Zum Inhalt springen

Hilfswerk hilft allen Betroffenen und BetreuerInnen bei der Legalisierung der 24-Stunden-Betreuung

Obmann und Aufsichtsratsvorsitzender Labg. Prim. Dr. Walter Aichinger: "Auf Wunsch machen wir auch nur die Behördenwege!"

Linz (OTS) - Das Hilfswerk erweitert ab sofort das Angebot um "Legalisierungsberatung und -service" für bisher illegale 24-Stunden-BetreuerInnen. "Wir helfen allen Menschen, die ihre Betreuungsverhältnisse legalisieren wollen", sagt Hilfswerk-Obmann und Aufsichtsratsvorsitzender Labg. Prim. Dr. Walter Aichinger, "denn wir machen auf Wunsch auch nur die Behördenwege für Menschen, die ihre bisher illegalen BetreuerInnen behalten wollen und nur bei den Behördenwegen zur Anmeldung als selbstständige PersonenbetreuerInnen Unterstützung brauchen."

Die Menschen können ab sofort aus drei Angeboten des Hilfswerks wählen:

1) Das Hilfswerk macht ausschließlich "Legalisierungsberatung und -service", unterstützt die Anmeldung der schon bisher im Haushalt der betreuungsbedürftigen Menschen tätigen 24-Stunden-BetreuerInnen als selbstständige PersonenbetreuerInnen. Die betreuungsbedürftigen Menschen behalten also ihre BetreuerInnen, sie werden nur "legalisiert". Dieser Service kostet einmalig EUR 290,--.

2) Das Hilfswerk übernimmt die schon bisher im Haushalt der Betroffenen tätigen 24-Stunden-BetreuerInnen als selbstständige PersonenbetreuerInnen in den Hilfswerk-Betreuungs-Pool. Die betreuungsbedürftigen Menschen behalten ihre BetreuerInnen, sie werden "legalisiert". Zusätzlich übernimmt das Hilfswerk eine einmalige Schulung dieser BetreuerInnen und eine laufende Qualitätskontrolle durch Fachkräfte des Hilfswerks. Dieser Service kostet einmalig EUR 290,--. Zusätzlich sind EUR 90,-- Mitgliedsbeitrag pro Jahr an das Hilfswerk zu bezahlen. Die monatlichen Kosten betragen inklusive Förderung in Oberösterreich EUR 1.735,--. Sie ersetzen gleichsam die von den betreuungsbedürftigen Menschen bisher "schwarz" an die BetreuerInnen geleisteten Beiträge. In diesem Betrag sind auch die gesetzlich vorgeschriebenen Sozialversicherungsbeiträge enthalten. Dafür gibt es auch Rechnungen, die die betreuungsbedürftige Person oder deren Ehepartner als "Außergewöhnliche Belastungen" von der Steuer absetzen können. Andere zahlende Familienangehörige können dies ebenso tun, allerdings wird der absetzfähige Betrag noch um einen Selbstbehalt gekürzt. Details und Modellrechnungen: siehe www.hilfswerk.at.

3) Das Hilfswerk vermittelt selbstständige PersonenbetreuerInnen um einmalig EUR 790,--. Darin enthalten sind eine Einschulung und die laufende Qualitätskontrolle durch Fachkräfte des Hilfswerks. Zusätzlich sind EUR 90,-- Mitgliedsbeitrag pro Jahr an das Hilfswerk zu bezahlen. Die monatlichen Kosten betragen inklusive Förderung in Oberösterreich EUR 1.735,--. In diesem Betrag sind auch die gesetzlich vorgeschriebenen Sozialversicherungsbeiträge enthalten. Dafür gibt es auch Rechnungen, die die betreuungsbedürftige Person oder deren Ehepartner als "Außergewöhnliche Belastungen" von der Steuer absetzen können. Andere zahlende Familienangehörige können dies ebenso tun, allerdings wird der absetzfähige Betrag noch um einen Selbstbehalt gekürzt. Details und Modellrechnungen: siehe www.hilfswerk.at.

"Mit unseren Angeboten ist es für alle Betroffenen möglich Ihre Betreuungsverhältnisse bequem zu legalisieren oder sich gleich dem Hilfswerk-Komplett-Service anzuschließen. Für die betroffenen Menschen und deren BetreuerInnen gibt es also keine Gründe mehr, in der Illegalität zu bleiben", sagt Hilfswerk-Obmann Walter Aichinger. "Das Hilfswerk ist um unbürokratische Hilfe bemüht, auch wenn - wie die bisherigen Erfahrungen zeigen - der Amtsschimmel kräftig wiehert", so Aichinger abschließend.

Weitere Informationen erhalten Sie auch bei unserer Hotline 0810 820 024 (Mo-Do 10-16 Uhr, Fr 10-12 Uhr, zum Ortstarif aus ganz Österreich) oder www.hilfswerk.at sowie beim OÖ Hilfswerk, Frau PDL Eva Keferböck MBA, Tel. 0664 / 80765 1109. Die Angebote des Hilfswerks sind in allen Bundesländern mit Ausnahme von Tirol und Vorarlberg verfügbar.

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Viktoria Tischler
Geschäftsführerin
Oberösterreichisches Hilfswerk GmbH
Telefon 0732 / 77 51 11 - 100
viktoria.tischler@ooe.hilfswerk.at
www.hilfswerk.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HLW0001