SK Austria: Sponsor: Passegger fordert von Haider Outing

Sind Steuergelder im Spiel?

Klagenfurt (SP-KTN) - Die Bekanntgabe jenes Sponsors, der dem maroden SK Austria mit angeblich 500.000 Euro aus der Patsche helfen will, forderte heute der Landesgeschäftsführer der SPÖ Kärnten, Gerald Passegger, von Jörg Haider. Die Geheimnistuerei um den ominösen Geldgeber, lasse jedenfalls Schlimmstes befürchten. Konkret vermutet Passegger, dass dem SK Austria auf Umwegen Steuergelder zugeführt werden sollen. Sollte es sich bei dem Sponsor nämlich um ein Unternehmen handeln, dass in größerem Ausmaß öffentliche Förderungen bekomme, seien diese Steuergeldzuwendungen sofort zu überprüfen und neu zu bewerten.

Sollte der Sponsor überhaupt anonym bleiben, dann gilt für den Landesgeschäftsführer der Missbrauch von - im weitesten Sinn -öffentlichen Geldern im Zusammenhang mit Freunderlwirtschaft gleichfalls als erwiesen. Die Optik eines anonymen Sponsors wäre ebenso verheerend wie die Frage auf der Hand liegend, warum ein Mäzen nicht genannt werden will. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Nikolaus Onitsch
Pressesprecher der SPÖ-Kärnten
10.-Oktober-Straße 28, 9020 Klagenfurt
Tel.: +43(0)463-577 88-76
Fax: +43(0)463-54 570
Mobil: +43(0)664-830 45 95
nikolaus.onitsch@spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90002