Karner zu Westenthaler: Wer Teil einer Schläger-Truppe ist, sollte nicht von Sicherheit reden

LH Pröll hat doppelten Sicherheitsgurt, Verbleib von Bundesheer und Exekutive im Grenzraum und raschen Abschub von Dublin-Fällen durchgesetzt

St. Pölten (NÖI) - "Wer Teil einer Schläger-Truppe ist, sollte nicht von Sicherheit reden", kommentiert VP-Sicherheitssprecher LAbg. Mag. Gerhard Karner die heutigen Aussagen von BZÖ-Westenthaler. "Schon gar nicht, wenn er davon noch dazu keine Ahnung hat. Es war Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll, der den doppelten Sicherheitsgurt und den Verbleib von Bundesheer und Exekutive im Grenzraum durchgesetzt hat. Auch den raschen Abschub von sogenannten 'Dublin-Fällen' hat Landeshauptmann Pröll mit Innenminister Platter vereinbart", so Karner.

Rückfragen & Kontakt:

Volkspartei Niederösterreich
Öffentlichkeitsarbeit

Mag. Philipp Maderthaner
Tel: 02742/9020 DW 151
Mob: 0664/4121478
philipp.maderthaner@vpnoe.at
www.vpnoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0002