Vilimsky: Lächerliches Westenthaler-Spektakel - Unter BZÖ-Regierungsbeteiligung war größter sozialer Kahlschlag überhaupt!

FPÖ ist DIE soziale Heimatpartei mit legitimen Alleinvertretungsanspruch in Österreich

Wien (fpd) - Als lächerliches Westenthaler-Spektakel bezeichnete heute FPÖ-Generalsekretär NRAbg. Harald Vilimsky die Einberufung einer Sondersitzung des Nationalrates durch das BZÖ. Gerade unter Beteiligung von Westenthalers BZÖ habe der größte soziale Kahlschlag in der Zweiten Republik überhaupt stattgefunden. ****

Es sei geradezu putzig, rund ein Jahr, nach Ende des schwarz-orangenen Spuks, wenn sich jetzt auf einmal die orange Verlierertruppe all jener Themen annehmen wolle, die sie die letzten Jahre in Regierungsverantwortung völlig vergeigt hätten. Faktum sei:
Die FPÖ mit HC Strache als Bundesparteiobmann sei zur Zeit die einzig soziale Heimatpartei mit legitimen Alleinvertretungsanspruch in Österreich, stellt Vilimsky klar, zumal sich auch die SPÖ dem neoliberalen Kurs der ÖVP unterworfen habe. Das soziale Feigenblättchen, mit dem sich Westenthaler und Grosz zu schmücken versuchen, werde nichts am Ausgang der Grazer-Wahl verändern, welche für das BZÖ desaströs sein werde. Diese sei in Wahrheit nämlich der einzige Grund für das "soziale Engagement" Westenthalers und Co. (Schluß)

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0001