Ramharter: Welche Voraussetzungen muß man erfüllen, um Politiker zu werden?

Unter Berücksichtigung der Wortmeldungen der letzten Wochen gehört jedenfalls wirtschaftliches Verständnis nicht dazu

Wien (OTS) - Fachliste: In einer Aussendung hat der Landesvize des BZÖ Wien, Dietmar Schwingenschrot, über große Mißstände bei Taxiunternehmen berichtet. Dabei hat er nicht nur eine ganze Branche verunglimpft, sondern explizit gerade die Kleinunternehmer angegriffen.

"Diese unqualifizierten und undifferenzierten Schuldzuweisungen können so nicht hingenommen werden", ärgert sich Karl Ramharter, Obmann des "Verband der Österreichischen Autotaxiunternehmer", über diese Wortmeldung. "Die Ausbildung der Wiener Taxilenker ist sehr gut und sowohl die Lenker als auch die Unternehmer müssen sich ihr Geld schwer verdienen."

Von Einzelfällen auf eine ganze Branche zu schließen ist unfair und disqualifiziert sich eigentlich von selbst. Leider gibt es überall schwarze Schafe, auch bei den Politikern kommt so etwas vor. Daß bei insgesamt über 4000 Taxis in Wien der eine oder andere Lenker sich danebenbenimmt, ist unangenehm, kann aber leider vorkommen. Die kleinen Taxiunternehmer jedoch, die ja meist selbst ihr Taxi lenken, sind davon sicher nicht betroffen.

"Herr Schwingenschrot kann sich gerne in einen Taxilenkerkurs setzen und sich von der Qualität der Ausbildung überzeugen", so Ramharter weiter. "Außerdem wäre es vernünftiger, sich bei berechtigten Reklamationen direkt an die Innung zu wenden. Dort wird der Beschwerde nachgegangen, der betreffende Lenker verwarnt und so die Qualität tatsächlich verbessert. Aber daran dürfte ein Politiker weniger Interesse haben, als mit unqualifizierten Äußerungen in die Schlagzeilen zu kommen", schloß Ramharter.
Schluß(gr)

Rückfragen & Kontakt:

Verband der Österreichischen Autotaxiunternehmer
Tel.: 01-715 49 80-19, Fax: 01-715 49 80-12
wirtschaft@fachliste.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FGW0001