Az West: Die experimentelle Plattform für junge Architektur muss vorläufig geschlossen werden

Wien (OTS) - Der im April letzten Jahres als Az West vom Architekturzentrum Wien eröffnete Ausstellungsraum für neue österreichische Architektur im ehemaligen Prodomo-Haus, in der Flachgasse im 15. Bezirk wird mit einer Finissage der laufenden Ausstellung und einem Konzert von Ernst Molden am Samstag, 02.02.2008 nach nur 10 Monaten Betrieb wieder geschlossen.

Dietmar Steiner, Direktor des Az W, dazu: "Wir wollten mit dem Az West ein kulturpolitisches Zeichen setzen und der lebendigen und international gefeierten jungen österreichischen Architekturszene eine Plattform für eigene experimentelle Ausstellungen zur inhaltlichen Entwicklung der österreichischen Architektur bieten sowie mit dem konkreten Ort auch zu einer stadtpolitischen Entwicklung der Kulturversorgung beitragen. Das Az W hat für das Az West weder vom Bund noch von der Stadt Wien zusätzliche Mittel verlangt oder bekommen. Das Projekt Az West war dem Az W ein kulturpolitisches Anliegen, welches wir durch innerbetriebliche Einsparungen und Umschichtungen ermöglicht hätten."

Nicht vorhersehbar war aber, dass im Laufe des Jahres 2007 eine weitere dramatische Kürzung der Subvention des Az W durch die Stadt Wien erfolgen würde. Diese seit 2003 anhaltenden und inzwischen auf über Euro 400.000,- akkumulierten Einbehalte der Stadt Wien haben den Vorstand des Az W gezwungen, die vorübergehende Schließung des Az West sowie sofortige und drastische Einsparungen im gesamten Programmbereich anzuordnen.

Dietmar Steiner abschließend: "Wenn der Kulturpolitik dieser Stadt und dieses Landes die qualitative Präsentation und inhaltliche Diskussion der Architektur, der Baukultur, und damit der gebauten Umwelt, in der wir alle leben, ein Anliegen ist, dann muss sie sich dazu auch klar und deutlich bekennen, und nicht die dafür geschaffenen Kompetenzen und Institutionen klammheimlich aushungern."

Das Az W bedauert die Beendigung des Ausstellungsbetriebes im Az West und weiterer bereits geplanter Aktivitäten zutiefst und hofft auf eine positive Entwicklung in naher Zukunft!

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Ines Purtauf
Architekturzentrum Wien
Telefon: 01/522 31 15-23
purtauf@azw.at
www.azw.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AZW0001