MS »Astoria«: Das Traumschiff nimmt Abschied

Bremen (ots) - Bildmaterial wird über obs versandt und ist abrufbar unter http://www.presseportal.de/galerie.htx?type=obs - - Zum Abschied in 124 Tagen um die ganze Welt - Transocean Tours prüft Alternativen für ein drittes Hochseeschiff neben der »Astor« und »Marco Polo« - Letzte Weltreise setzt noch einmal Glanzlichter Das erste deutsche TV-Traumschiff legt im kommenden Dezember zur letzten großen Fahrt für Transocean Tours ab. MS »Astoria« wird die Flotte des Bremer Kreuzfahrt-Spezialisten verlassen und geht zum Abschied auf Welttournee. "Wir lassen eines der beliebtesten und erfolgreichsten Kreuzfahrtschiffe Deutschlands mit einer 124-tägigen Weltreise zu allen Kontinenten und mit vielen Extras nochmals in vollem Glanz erstrahlen", so Geschäftsführer Peter Waehnert. Nach Ende der Weltreise und zwei weiteren Routen durch das Mittelmeer und das Schwarze Meer lässt Transocean Tours dann Ende April 2009 den Chartervertrag auslaufen. "Aber vieles spricht dafür, in Zukunft wieder ein drittes Schiff in unserer Flotte zu begrüßen." Neben sieben Flussschiffen kreuzen weiterhin die auch für Expeditionsreisen geeignete MS »Marco Polo« und die stilvolle MS »Astor« exklusiv für Transocean Tours. Der Grund für den Abschied der »Astoria« ist einfach: Am 30. April 2009 läuft der Chartervertrag zwischen Eigner und Transocean Tours planmäßig aus. Auf eine Fortsetzung mochten sich beide Seiten -insbesondere wegen erheblich steigender Betriebskosten - nicht einigen. "Die »Astoria« ist ein hervorragendes Schiff und hat maßgeblich dazu beigetragen, dass Transocean Tours sowohl in 2006 als auch in 2007 Rekordumsätze erzielte. Deshalb ein großes Dankeschön an die sehr gute Besatzung, die zum Abschied der »Astoria« sicherlich nochmals ein Glanzlicht setzt", verspricht Peter Waehnert. Die 124-tägige Abschiedstournee startet am 30. November 2008 in Nizza. Höhepunkte der letzten Weltreise werden die Passage durch den Panama-Kanal, neue Traumziele in der Südsee und erstmalig Besuche in China und Taiwan sein. Die gesamte Weltreise bietet Transocean Tours für 10.020 Euro an, einzelne Routen bereits ab 2.595 Euro. Noch bis Ende Mai gelten Frühbucherpreise. Bei Buchung der gesamten Weltreise gewährt Transocean Tours sogar 25 Prozent Preisvorteil. Im April 2009 folgen noch zwei Fahrten durch das Mittelmeer und in das Schwarze Meer, ehe die Flagge der Bremer vom Bug eingeholt wird. Die »Astoria« lief 1981 bei der Hamburger HDW-Werft vom Stapel und wurde als erstes deutsches TV-Traumschiff schnell einem Millionenpublikum bekannt. Unter ihrem früheren Namen MS »Arkona« fuhr das 164,5 Meter lange Schiff später für die Deutsche Seereederei auch als FDGB-Urlauberschiff. Seit dem Wechsel zu Transocean Tours im Februar 2002 prangt der Name MS »Astoria« am Bug. Transocean Tours veranstaltet seit 1954 Kreuzfahrten. "Wir wissen, dass ein hohes Gästepotential Schiffe mittlerer Größe den Mega-Linern vorzieht -auch deshalb haben wir uns dafür entschieden, neben der »Astor« und »Marco Polo« wieder ein anderes, drittes Hochseeschiff für unsere Flotte zu suchen", erklärt Peter Waehnert weiter. Das dritte Schiff soll wie die »Astor« (Charter bis 2013) und »Marco Polo« (bis 2012) langfristig an Transocean Tours gebunden werden und mit 700 bis 900 Passagieren ebenfalls durch ein gutes Preis-Leistungsverhältnis sowie exzellenten Service überzeugen. "Aber wir haben keinen akuten Handlungsbedarf und werden uns ausreichend Zeit nehmen. Nun bereits über Details zu sprechen, wäre allerdings verfrüht." Text + Foto auch unter: www.transocean.de

Rückfragen & Kontakt:

Pressekontakt:
John Will,
Leiter Öffentlichkeitsarbeit/PR
Tel: 0421 - 33 36 -127 /-107
Fax: 0421 - 33 36 -100
E-Mail: presse@transocean.de

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EUN0001