Neues Volksblatt: "Illusionen" (von Markus Ebert)

Ausgabe vom 8. Jänner 2008

Linz (OTS) - Die fraktionellen Shows sind gelaufen, am Donnerstag und Freitag dieser Woche tritt die gesamte Bundesregierung vor den Österreicher hin und wird ihm signalisieren: Hier sind wir und hier arbeiten wir.
Hoffentlich haben die SPÖ-Strategen bei der ÖVP genau zugesehen und erkannt, wie man Einigkeit und überhaupt positive Stimmung demonstriert. Diesbezüglich ist beim SPÖ-Ausflug an die Rax vergangene Woche einiges schiefgelaufen, das Pflegethema bekam man nicht in den Griff.
Wobei es freilich der äußere Schein alleine noch nicht ausmacht. Mit prononcierten Äußerungen zum Thema Sicherheit hat die ÖVP der Bevölkerung wohl eher aus der Seele gesprochen als zuletzt die SPÖ. Nicht von ungefähr hat daher gestern auch der Bundeskanzler keinen Zweifel daran gelassen, was der Innenminister schon vor Tagen und seither immer wieder unmissverständlich festgestellt hat: Wer hierzulande kein Recht auf ein Asylverfahren hat, gehört schnellstens dorthin, wo er seinen Erstantrag gestellt hat.
Illusionen sollte man sich trotzdem nicht hingeben: Konfliktthemen liegen noch zuhauf in den koalitionären Schubladen herum.

Rückfragen & Kontakt:

Neues Volksblatt
Chefredaktion
Tel. 0732/7606 DW 782
politik@volksblatt.at
http://www.volksblatt.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVB0001