ÖSTERREICH: Herbert Koch übergibt Kika/Leiner-Führung im April

Johannes Jungbluth, 48, wird Co-Geschäftsführer - Expansion in Russland, Serbien und Rumänien geplant

Wien (OTS) - Wie die Tageszeitung ÖSTERREICH in ihrer morgigen Ausgabe berichtet, erfolgt die offizielle Hofübergabe bei Kika/Leiner im kommenden April. Das bestätigten Kika/Leiner-Chef Herbert Koch, 67, und sein Sohn Paul, 30. Johannes Jungbluth, derzeit als Prokurist im Unternehmen tätig, wird Co-Geschäftsführer neben Paul Koch.

Ich werde dem Unternehmen selbstverständlich auch weiterhin zur Verfügung stehen", sagte Herbert Koch gegenüber ÖSTERREICH. Paul Koch wies gegenüber der Zeitung auf eine dreijährige Übergangsfrist hin, während der ihm sein Vater zur Seite stehen werde.

Das künftige Kika/Leiner-Führungsduo wird jede Hilfe brauchen können, schreibt ÖSTERREICH weiter. Für heuer sei die Expansion der Möbelkette in Serbien und Rumänien geplant. "Klares Expansionsziel ist in beiden Ländern die Marktführerschaft", zitiert ÖSTERREICH dazu Herbert Koch.

Zudem starte Kika/Leiner heuer den Aufbau eines Filialnetzes in Russland. Dazu Koch sen.: "Aufgrund der Größe des Landes setzen wir hier auf ein Franchise-System." Auf sich warten lässt hingegen der Start der ersten Kika/Leiner-Filiale in Riad (Saudi Arabien). Grund dafür seien Verzögerungen beim Bau des Einkaufszentrums, in dem der Standort untergebracht sein wird.

Rückfragen & Kontakt:

ÖSTERREICH
Chefredaktion
Tel.: (01) 588 11 / 2510, 2810 oder 2910
redaktion@oe24.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FEL0001