Grüne Wien: Westbahnhof Neu als Chance für Stadt begreifen

Gretner: "Soziale Infrastruktur vorsehen"

Wien (OTS) - Die Grünen Wien sehen das Projekt "Westbahnhof neu" als Chance für bisher vernachlässigte Stadtgebiete im 15. Bezirk außerhalb des Gürtels. "Es gilt nicht nur lukrative Immobilien für die ÖBB zu entwickeln, sondern die Anbindung dieser neuen Gebäude an die Stadt zu gewährleisten", so die Planungssprecherin der Grünen Wien, Sabine Gretner. So sei es etwa unbedingt notwendig, durch eine qualitativ hochwertige Gestaltung des öffentlichen Raums die innere mit der äußeren Mariahilferstraße zu verbinden - die Gestaltung des Mariahilfer Platzls war leider nur ein Stückwerk und hat noch keine verbindende Funktion" so Gretner. Anzustreben sei auch eine breitere Nutzungsmöglichkeit der neuen Gebäude, also nicht nur Büro und Shopping, um der abendlichen Verödung vorzubeugen.

"Auch muss die erfolgreiche Sozialarbeit der Jugendbetreuung am Westbahnhof mit dem Umbau bessere Räumlichkeiten und Infrastruktur erhalten. Wichtig wäre eine direkte Information der Nutzerinnen und AnrainerInnen über die auf sie zukommenden Belastungen durch die Bauphase. Reine Meidenarbeit ist da zuwenig", so Gretner abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat, Tel.: (++43-1) 4000 - 81814, Mobil: 0664 22 17 262
presse.wien@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR0002