Strache: "Assistenzeinsatz ist in dieser Form sinnlos!"

Platter und Darabos gaukeln der Bevölkerung nur Sicherheit vor

Wien (OTS) - "Der Assistenzeinsatz in seiner neuen Form ist
sinnlos. Die Bundesheersoldaten werden von der Grenze abgezogen und sollen sich im Hinterland auf Jagd nach Kleinkriminellen begeben. Dies widerspricht dem Sinn des eigentlich notwendigen Assistenzeinsatzes und kann die Sicherheit, welche man damit erreichen will, nicht gewährleisten", sagte heute FPÖ-Bundesparteiobmann HC Strache.

"Die Bundesheersoldaten sollen Kriminelle von Großbaustellen, Einkaufszentren und Großveranstaltungen fernhalten. Ist es nicht eigentlich die Aufgabe der Polizei die Kriminalität zu bekämpfen?", fragte Strache.

"Das Bundesheer konnte bis vor kurzem noch sinnvoll zum Schutz der Bevölkerung beitragen, indem die Soldaten direkt an der Grenze Illegale aufgegriffen haben". so Strache weiter. "Die Degradierung zum "Beobachten und Melden" im Hinterland sowie die augenscheinlich fehlende große Anzahl an Exekutivbeamten beweisen das Scheitern der beiden Sicherheitsminister. Darabos und Platter müssten aufgrund vorsätzlicher Gefährdung der Republik und ihrer Bürger eigentlich sofort zurücktreten", schloss Strache.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0007